11
Mai

Liebevoller Umgang mit sich selbst – die Ruheoase Bad Kissingens

        

 

Sie möchten vor, zwischen und nach den Vorträgen und Workshops Stille in einer einzigartigen Umgebung von alten Bäumen, Blumen und weiten Rasenflächen und der sich durch den Park fließenden Fränkischen Saale genießen? Dann empfehlen wir Ihnen den Luitpoldpark, den Kurgarten sowie den Rosengarten.

Der Luitpoldpark ist die Ruheoase von Bad Kissingen und direkt zwischen dem Regentenbau und der Parkklinik Heiligenfeld bzw. der Akademie Heiligenfeld gelegen. Hier können Sie den Blick über die weiten Wiesen, den herrlichen alten Baumbestand und blühenden Frühlingsblumen schweifen lassen. 15 Hektar groß ist der Luitpoldpark und bietet für jeden eine ruhige Ecke für Stille, Einkehr und Besinnung.

Bereichert wird diese schöne Fleckchen Natur durch zahlreiche Angebote wie die mediterrane Kneipplandschaft, das Barfußlabyrinth und dem Klanggarten. Eine Besonderheit ist der Pavillon der Religionen, der von den Heiligenfeld Kliniken gesponsert wurde. Er ist ein Symbol für die Verbundenheit der inneren Wege der Menschen und das friedliche Zusammenleben der Religionen. Im Süden des Parks finden Sie ein sehenswertes Rosenarrangement, die „Wildrosenpromenade“ mit über 80 Wildrosensträucher und einen kleinen Pavillon zum ausruhen.

Wer es gerne etwas sportlicher mag, die ausgewiesenen Sparzierwege laden zum Gehen, Walken und Joggen ein. Nutzen Sie die Zeit gemeinsam oder alleine und gehen Sie ein Stück dieser Wege. Falls Ihnen dazu der Luitpoldpark nicht ausreicht, empfehlen wir flussaufwärts bis zum Gradierbau der Stadt Bad Kissingen zu gehen. Das ist ein Fußweg von ca. 20 Minuten.

Der Kurgarten ist der bunte Vorhof des Arkadenbaus. Bei gutem Wetter sitzt man inmitten der Blütenpracht unter schattigen Linden oder in der Nähe der beiden Springbrunnen und lauscht dem Kurkonzert. König Ludwig I. griff einst selbst zum Stift, um aufzuzeichnen, wie die Bäume im Kurgarten angeordnet werden sollen. Sein Denkmal ist heute der zentrale Punkt, der etwa zwei ha großen Anlage.

Im Süden des Regentenbaus finden Sie den prachtvoll angelegte Rosengarten. Mit etwas Glück können Sie schon jetzt die Pracht der 10.000 Rosenstöcke, die im Juni und Juli ihre volle Blüte stehen und einen wundervollen Duft entfalten, erahnen. Im Rosengarten finden Sie zudem einen großen Fächerspringbrunnen, das Denkmal der Quellenentdecker Balthasar Neumann und Georg Anton Boxberger,  Wechselbepflanzungsbeete und die Anlegestelle des Ausflugsschiffchens „Saale-Dampferle“, welches Sie zum Gradierbau und zurück bringt.

Wir möchten Sie ermutigen Ihre Pausen für Gespräche und Begegnungen zu nutzen, aber auch die Ruhe, Stille und Natürlichkeit des nahegelegenen Parks auszuprobieren.