31
Okt

Achtsamkeit und Kreativität: Woher kommt gesteigerte Lebenskraft? – Prof. Dr. Michael Brück spricht am Kongress „Achtsamkeit“

Achtsamkeit und Kreativität: Woher kommt gesteigerte Lebenskraft?“ So lautet der Titel des Kongress-Vortrages von Prof. Dr. Michael von Brück, evangelischer Theologe, Zen- und Yoga-Lehrer sowie Professor für Religionswissenschaft an der Ludwig-Maximilians-Universität München.

Achtsamkeit ist nicht nur das aufmerkende Hören oder Sehen auf das, was auf uns zukommt, sondern sofort auch die Übersetzung in die kreative Bewegung, die aus uns selbst kommt. Was heißt „aus uns selbst“? Was genau geschieht in schöpferischer Freude? Am Beispiel der Kunst der Kalligraphie, wie sie im Zen geübt wird, werden Sie eingeführt in das Geheimnis der Lebenslinien, die sich zur Kalligraphie verdichten. Dabei liegt der Fokus auf der Einheit von Körperbewegung, Atem und achtsamer Führung des Bewusstseins. Wahrnehmung und Kreativität werden eins im schöpferischen Augenblick. Zen eben.

Prof. Dr. Michael Brück studierte Sanskrit und Indische Philosophie in Rostock, Bangalore und Madras. Außerdem ist er Mitglied unterschiedlicher wissenschaftlicher Gremien weltweit. Zudem zählen auch zahlreiche Publikationen zum Buddhismus, Hinduismus und interkulturellen Dialog zu seinen Werken.

Der Kongress „ACHTSAMKEIT: Evolution – Bewusstsein – Menschsein“ findet vom 16. bis 19. Mai 2019 in Bad Kissingen statt.

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen