Buchempfehlungen

Seelenleben: Gedichte, Aphorismen, Texte und Schriftkunst (2019)

In diesem Buch verbinden Uta und Joachim Galuska gemeinsam, wie in einem poetischen Dialog, ihre Gedichte, Aphorismen und Texte zu einem lebendigen Leben, welches von Bewusstsein, Spiritualität, Liebe und Naturverbundenheit getragen ist. Viele Texte entfalten durch die künstlerische Kalligrafie von Uta Galuska eine zusätzliche Inspiration und Sinnlichkeit.

 

Weitere Bücher von Dr. Joachim Galuska finden Sie hier.

Seelenleben

Der Klima-Appell des Dalai Lama an die Welt:
Schützt unsere Umwelt – mit Dr. Franz Alt (2020)

Pazifische Inseln verschwinden im Meer, das Artensterben hat erschreckende Ausmaße erreicht und die zunehmende Wasserknappheit erfasst nun auch den europäischen Kontinent. Kurzum: Der Klimawandel lässt sich nicht mehr leugnen, er bedroht unsere Existenz auf der Erde. Umso wichtiger ist die Stimme des Dalai-Lama: Nicht nur appelliert er an uns alle, endlich etwas gegen den Stillstand und die Ignoranz in dieser Frage zu unternehmen. Auf eindringliche und inspirierende Weise zeigt er zudem, warum es sich für eine klimagerechtere Welt zu kämpfen lohnt – denn gerade die junge Generation hat ein Recht darauf, sich ihre Zukunft zurückzuholen.

»Wir Menschen sind die einzige Spezies, welche die Kraft hat, unseren Planeten und sein Klima zu zerstören – oder noch zu retten.«

Was gutes Leben ist: Orientierung in herausfordernden Zeiten
Anselm Grün (2020)

Nichts ist mehr wie es war. Wie kann es nach dem Schock und nach der Quarantäne weitergehen? In den Wochen der Krise haben sich existentielle Fragen in den Vordergrund gedrängt, einschneidende Anfragen an unser Selbstverständnis und unseren Lebensstil. Was trägt in Zeiten von Unsicherheit, was hilft in der Angst? Wo haben wir unser Maß verloren und uns selbst geschädigt? Wie wollen wir künftig leben? Was sind die wesentlichen Werte: In unserem Alltag? Im Umgang mit einander und der Umwelt? Für uns selber? Die Krise hat uns hart mit unserer Endlichkeit konfrontiert und Ängste geweckt. Aber auch gezeigt, was wirklich wichtig ist. Anselm Grün hat sich im wachen Blick auf die Zeit, im Dialog mit den Menschen und aus der spirituellen Tradition heraus seit langem mit diesen Fragen auseinandergesetzt. Höchst aktuell und sehr konkret: Eine heilsame Perspektive: Endlich leben, was wirklich gut tut. Uns und der Mitwelt.

Resilienz – Kompetenz der Zukunft:
Balance halten zwischen Leistung und Gesundheit
Dr. Joachim Galuska / Sylvia Kéré Wellensiek (2014)

Balance im Privat- und Berufsleben halten: Resilienz widmet sich konsequent dem Gedanken, Widrigkeiten und Herausforderungen nicht zu umgehen, sondern sie zu meistern und an ihnen zu wachsen. Resilienz ist das Gegengewicht zur zunehmenden Belastung und Geschwindigkeit in unserer Arbeitswelt und Gesellschaft. Resilient zu sein bedeutet für den Einzelnen, erfolgreich mit belastenden Lebensumständen und mit den negativen Folgen von Stress umzugehen. Die körperliche Gesundheit und genauso die emotionale, mentale und geistig-seelische Ausgeglichenheit sind und bleiben die Basis von jedweder Leistungsfähigkeit. Sylvia Kéré Wellensiek und Joachim Galuska – beide Spezialisten auf dem Gebiet der Resilienz – liefern eine detaillierte Zustandsbeschreibung sowie einen differenzierten, praxisorientierten Blick nach vorne.

Holistic Company: Vision eines mit Liebe geführten Unternehmens – Volkmar Koch (2019)  

Das Unternehmen der Zukunft verbindet Sinn und Gewinn, technologischen Wandel und Menschlichkeit, aktuelles Wissen und die Weisheit unserer Herzen. Es ist eine „Holistic Company“.
Die Liebe sei „die einzig vernünftige und befriedigende Lösung des Problems der menschlichen Existenz“. So formulierte es Erich Fromm. Volkmar Koch, langjährige Führungskraft und Berater für digitale Transformation, zeigt in seinem wegweisenden Buch Holistic Company, wie diese tiefe Einsicht Fromms auch in unseren Unternehmen Wirklichkeit werden kann.
Volkmar Koch ist davon überzeugt, dass auf der Grundlage der Liebe, Unternehmen nachhaltig erfolgreicher geführt werden können – insbesondere vor dem Hintergrund aktueller Herausforderungen, wie der zunehmenden Digitalisierung.
Er entwirft in seinem Buch ein vielversprechendes Zukunftsbild für das Unternehmen des 21. Jahrhunderts.

Eine Welt – Eine Menschheit – Ein Bewusstsein:
Die
Grundlagen einer universellen Spiritualität
Annette Kaiser
(2015)

In einer Zeit, in der sich die religiösen Konflikte auf der Welt zuspitzen, weist Annette Kaiser im Rückgriff auf die mystischen Traditionen der Weltreligionen überzeugend nach – in ihrem spirituellen Kern sind alle geistigen Wege eins! Sie alle zielen auf das innere Erwachen des Menschen ab und auf seine Verbindung mit dem göttlichen Seelenfunken in jedem Einzelnen.
Wie eine himmlische Perlenkette reihen sich in diesem inspirierenden Buch alle bedeutenden Weisheitslehren auf. Sowohl die großen Weisen des Ostens als auch die radikalen christlichen Mystiker des Mittelalters finden Erwähnung; und auch die indigenen Völker mit ihrem tiefen Wissen um Mutter Erde werden gewürdigt.
So spannt sich ein Bogen von Lao Tse bis hin zu Ken Wilber und Eckhart Tolle, in dem alle scheinbaren Konflikte überbrückt werden. Die Mauern der Religionen ragen nicht bis zum Himmel empor – die großen Mystiker reichen sich über sie hinweg die Hände.
Ein Buch über die Einheit des Lebens, das Mut macht und Hoffnung schenkt!

Zukunft entsteht aus Krise: Antworten von Joseph Stiglitz, Van-dana Shiva, Wolfgang Sachs, Joanna Macy, Bernard Lietaer u.a.
Geseko v. Lüpke (2009)

Es ist keine Schande, in eine Krise zu geraten, aber es wäre ein Fehler, sie nicht zu nutzen

Klimakatastrophe, Wirtschafts- und Finanzkrise, Ausplünderung der Erde und geistige Orientierungslosigkeit – wir können diese globalen Brennpunkte nur angehen, wenn wir sie als Symptome einer umfassenderen, epochalen Bewusstseinskrise erkennen. Geseko v. Lüpke präsentiert Analysen und Zukunftsszenarios in Gesprächen mit den führenden Vertretern eines neuen, ganzheitlichen Denkens wie Vandana Shiva, Hans-Peter Dürr oder Ibrahim Abouleish. »Zukunft entsteht aus Krise« gleicht einem globalen »Rat der Weisen«, einer Zukunftswerkstatt auf höchstem Niveau, gleichermaßen faszinierend und tiefgründig.

Wie ein frischer Wind vertreiben die hier aufgezeigten Perspektiven den Muff sogenannter »Realpolitik«. Ein zeitgemäßes Buch, das dem diffusen Unbehagen vieler Bürger mit der Tagespolitik und dem Frust über fehlende Perspektiven endlich eine konstruktive Wendung geben könnte.

This is not economy: Aufruf zur Revolution der Wirtschaftswissenschaft – Christian Felber (2019) 

„Why did nobody notice it?“, nicht nur Queen Elizabeth fragte sich 2008, warum die Finanzkrise auch ÖkonomInnen zu überraschen schien. An den Wirtschaftsfakultäten brodelt es: Weltweit setzen sich Studierende für eine plurale Wirtschaftswissenschaft ein. Sie wollen implizite Annahmen, versteckte Werturteile und blinde Flecken offenlegen und die Ökonomie wieder in breitere Kontexte einbetten.
Nach einem Überblick über die Bandbreite der Kritik stellt der Initiator der Gemeinwohl-Ökonomie Grundsatzfragen nach den Wurzeln der Disziplin und den Gründen der fatalen Verirrungen. Und er macht einen konkreten Vorschlag für eine ganzheitliche Wirtschaftswissenschaft. Zündstoff für die Wirtschaftswelt!