21
Mrz

Interview mit Kongressreferentin Helga Köhler

Am Samstag, den 09.06.2017 um 16:00 Uhr wird Referentin Helga Köhler gemeinsam mit Karin Schmutzler am Kongress „Kairos – Den Wandel gestalten“ einen Workshop zum Thema „Kairos-Momente – Ex-Change zwischen den Generationen“ leiten. Wir haben Frau Köhler dazu interviewt.

Liebe Frau Köhler, „Kairos“ ist nicht jedem sofort ein Begriff. Wie würden Sie „Kairos“ erklären?
Es ist der Moment, in dem alle Kräfte den optimalen Beitrag für eine bestimmte Situation zur Verfügung stellen, also der optimale Zeitpunkt für eine Entscheidung, für die Vorbereitung eines Vortrages etc. In dem Moment ist der Mensch voll präsent und fokussiert, ohne eng zu sein. Im Gegenteil, er ist in dem Moment so weit, dass er intuitiv die richtigen und wesentlichen Worte findet und Dinge tut.

In dem Workshop geht es um den Austausch zwischen verschiedenen Generationen. Jeder hat ein anderes Know-How, einen anderen Erfahrungsschatz. Wie können wir das nutzen in Zeiten von Kairos?
Zunächst ist zu forschen, wo die Schnittstelle ist. Es geht also auch hier zunächst um Weitung und  den dadurch entstehenden Kontakt, damit das gesamte Know-How beider Generationen zur Verfügung steht. In dieser Weite wird deutlich, welches Wissen für eine bestimmte Frage einzubringen ist. Es ist sozusagen der Brennpunkt der Weite.

Die Teilnehmer werden im Workshop dazu angehalten, auf ihren eigenen Körper zu achten, der uns deutlich vermittelt, wann der passende Moment für sogenannten Transitions-/ Übergangs-Prozesse ist. Wie genau dürfen die Teilnehmer sich den Workshop vorstellen, wird es Übungen geben?
Es wird in der bewussten Begegnung mit sich und anderen ein Erfahrungsfeld entstehen, in das wir eintauchen und lernen, wie man in die Weite kommt, um tieferes Bewusstsein zu erlangen, das weit über kognitives Wissen hinaus geht. Und es wird energetische Körper-Übungen geben, in denen wir verstehen lernen, wie das Wissen, die Erfahrung, transferiert werden kann, damit es eine Manifestation im Leben findet.

Für wen ist der Workshop geeignet? Ist es gewünscht, dass es ein generationenübergreifendes Seminar wird?
Ja, wir wünschen uns eine gemeinsame Forschung beider Generationen, um tief in die Erfahrung von Kairos eintauchen zu können und nicht auf der theoretischen Ebene hängen zu bleiben.

Alle Generationen treffen tagtäglich aufeinander. Was möchten Sie (nicht nur den Teilnehmern) dahingehend gerne mit auf den Weg geben, damit wir nicht nebeneinander her leben, sondern miteinander leben, in den Austausch treten und voneinander lernen?
Unterschiedliche Zeiten bringen schwerpunktmäßig ein bestimmtes Wissen über Menschsein in den Vordergrund. Gehen wir in die Weite und manifestieren wir gemeinsam, so kommt das Wesentliche zusammen und die Auswüchse und Irrungen einer jeden Generation können losgelassen werden, um den Gewinn des Generationenwissens für die Lösung von Menschheitsfragen zur Verfügung zu haben.

Lernen Sie Helga Köhler bei einem ihrer Seminare kennen, vielleicht sogar schon vor dem Kongress:
20.04.18 – 22.04.18 Die mit den Göttern tanzen – Tanz als spirituelle Erfahrung
18.05.18 – 21.05.18 Sein im Fluss des Lebens – TAKETINA und Tanz
19.10.18 – 21.10.18 Sein im Fluss des Lebens – TAKETINA und Tanz
08.11.18 – 02.06.19 Energetische Aspekte in der Tanztherapie – 3-teilig

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen