PROGRAMM DES KONGRESSES „ACHTSAMKEIT: EVOLUTION – BEWUSSTSEIN – MENSCHSEIN“ 

Mehr als 60 Referenten werden in über 20 Vorträgen und über 40 Workshops die verschiedenen Dimensionen der Achtsamkeit beleuchten: Aufmerksamkeit, Bewusstheit, Zeugenbewusstsein, Akzeptanz, Vergegenwärtigung, Aufklärung, individuelle Bewusstheit, kollektives Erwachen, integrale Achtsamkeit, spirituelle Kompetenz. Wir möchten dabei dem Einzelnen den Weg bereiten, das tiefere und umfassendere Potenzial der Achtsamkeit zu reflektieren und zu erspüren. Und natürlich soll es auch darum gehen, wie wir Achtsamkeit anwenden in Psychotherapie, Schule, Wirtschaft, persönlicher und spiritueller Entwicklung, Kultur und Gesellschaft und welche Einsichten uns die wissenschaftliche Erforschung der Achtsamkeit vermittelt.

Kongressprogramm

Tag 1
16 Mai 2019
Tag 2
17 Mai 2019
Tag 3
18 Mai 2019
Tag 4
19 Mai 2019

Eröffnungsvortrag: Das Potential der Achtsamkeit

Achtsamkeit ist eine zentrale Qualität unseres Bewusstseins und bewegt sich im Kontext von Aufmerksamkeit, Bewusstheit, Gewahrsein, Vergegenwärtigung, Präsenz usw. Wenn wir Achtsamkeit nicht reduzieren auf ein Konzept, eine Technik oder ein Programm, dann besitzt sie ein enormes Potential. Sie wirkt reifend als Lebenshaltung, befreiend in der Meditation und trägt als achtsame Unternehmenskultur zur lebendigen Organisationsentwicklung bei. Wenn sie zunehmend alle Lebensbereiche durchdringt, können wir gesellschaftlich reifen und bewusste Verantwortung für unsere Zukunft als Menschen und die Natur unseres Planeten übernehmen. Und nicht zuletzt können wir unsere Teilhabe vergegenwärtigen am Erwachen der Menschheit als Ausdruck der Selbstvergegenwärtigung der Evolution.

Morgendliche Meditationen

Starten Sie den Tag mit einer Meditation! Wir bieten Ihnen jeden Morgen am Kongress zwei unterschiedliche Meditationen an, um ruhig und gestärkt den Tag zu beginnen. Zum einen wird es eine Geführte Meditation im Rossini-Saal des Regentenbaus sein. Gleichzeitig findet im Weißen Saal des Regentenbaus parallel dazu eine Bewegungsmeditation statt, bei der mit Stimme, Klang und körperlicher Bewegung gearbeitet wird. Wir bitten Sie um pünktliches Erscheinen, da während der Meditation kein Einlass mehr möglich ist.

Vortrag: Wacher Geist, wissendes Herz. Integrale Achtsamkeit und spirituelle Intelligenz

Integrale Spiritualität nutzt die vielen Facetten der Achtsamkeit zur Entfaltung von immer mehr Bewusstheit und Präsenz. Fließende Werteräume und das Konzept der Quadrantenperspektiven ermöglichen ein intelligentes Gewahrsein von Augenblick zu Augenblick. Gibt es ein Gesamtbild, in dem die vielen Facetten der Achtsamkeit Platz finden? Klassisch wird Achtsamkeit mit der Schulung von Versenkungszuständen verbunden. Integrale Achtsamkeit deckt aber auch die verborgenen Strukturen der Entwicklungsstufen auf, die wir durchlaufen. Diese fließenden Werteräume setzen eigenen spirituellen Akzente auf Achtsamkeit. Zusammen mit dem Konzept der Quadrantenperspektiven ermöglicht das ein intelligentes Gewahrsein von Augenblick zu Augenblick.

Parallelvortrag: Schattenachtsamkeit – Gedanken zur Dialektik von Bewusstseinskultivierung

In diesem Vortrag wird der Frage nachgegangen, welche zum Teil ungewollten Konsequenzen der Prozess der Achtsamkeitsschulung aufgrund expliziter oder impliziter Beweggründe wie aus einer dialektischen Sicht auf individueller, organisatorischer und vor allem gesellschaftlicher Ebene haben kann und wie damit umzugehen ist. So macht es beispielsweise einen großen Unterschied, ob Menschen durch Bewusstseinskultivierung achtsamer oder weniger unachtsam werden. Welche Möglichkeiten haben wir als Menschen, dieses Schattens der Achtsamkeit im Sinne von Schattenachtsamkeit gewahr zu werden?

Parallelvortrag: Achtsamkeit im beruflichen Alltag

Achtsamkeit dient nicht nur der persönlichen Selbstfindung im privaten Leben, sondern findet auch in der Arbeitswelt verstärkt Einzug. Sie kann neben der Stressreduktion aber noch viel mehr. Gerade bei reflexhaftem Aktionismus kann Achtsamkeit anstatt des „business as usual“ zu neuen Wegen führen. Doch warum ist das so und was heißt dies konkret für Arbeitsteams? Und was bedeutet dieser Ansatz für den einzelnen Mitarbeiter? In diesem Vortrag erfahren Sie mehr über die Potenziale von Achtsamkeit in der Arbeit und erhalten Einblicke anhand von Beispielen.

Parallelvortrag: Kunst und Kultur – ein westlicher Weg der Achtsamkeit?

Künstlerisches Tun und Achtsamkeit sind beides individuelle Entwicklungswege. Sie erfordern Aufmerksamkeit, fördern Wachheit und schaffen Bewusstheit. Die Künste haben in unserer westlichen Kultur einen Platz, der mit der Achtsamkeit des Ostens vielfach korrespondiert. Unsere Zeitgeschichte belegt die gesellschaftsgestaltende Kraft der Künste – im Positiven wie im Negativen. Der Vortrag handelt von Korrespondenzen zwischen Kunst und Achtsamkeit und zeigt deren Potenziale für unsere (STADT-)Gesellschaft auf.

Parallelvortrag: Mensch sein in der digitalen Welt

Diese wunderbare Welt verändert sich wie noch nie zuvor. Die Evolution der Digitalisierung verändert sowohl auf der persönlichen als auch beruflichen Ebene fundamental, wie wir Menschen arbeiten und miteinander sind. In all dem sieht Mounira Latrache den größten Trend in der menschlichen Verbindung und Herzensweisheit, die Fähigkeit klar zu denken und mit Integrität zu denken und zu handeln, die Fähigkeit, kognitive und emotionale Intelligenz zu nutzen und die Kapazität, sich selbst und andere zu empowern. Aus diesem Grund liegt für sie der Schlüssel in Achtsamkeit und Mitgefühl, um in unsere eigene Evolution zu gehen und Purpose-getriebene, nachhaltige Lösungen zu kreieren.

Parallelvortrag: (Re)Evolution des Älterwerdens – Aufbruch in Liebe und Achtsamkeit

Wir brauchen eine Transformation für das Älterwerden, die den Optimierungswahn für das ewig Jungbleibende genauso entlarvt wie das einseitige Schreckgespenst von Abstieg und Verfall. Wir sind Gestalter unseres Lebens! Wir können dem Vergänglichkeitsbewusstsein und der Zukunfts-Ungewissheit ins Auge schauen und ihnen die Hand reichen und uns kreativ und mutig dem Leben jetzt zur Verfügung zu stellen. Mut und Demut, Achtsamkeit und Liebe sind Wegweiser mit Bewusstheit und Würde in unser Älterwerden hinein zu leben.

Parallelvortrag: Die Rolle des Körpers in der achtsamkeitsbasierten Therapie

Der Vortrag beschäftigt sich mit der Frage, warum die Achtsamkeitsübungen, die im Rahmen von Programmen wie MBSR oder MBCT vermittelt werden, einen starken Körperbezug haben. Es wird dabei argumentiert, dass eine Embodiment-Perspektive, die die Interaktion zwischen körperlichen und emotionalen Prozessen berücksichtigt, zu einem verbesserten Verständnis von Depressionen und der Wirkungsweise von achtsamkeitsbasierter Therapie beitragen kann.

Klinikführung Parkklinik Heiligenfeld und Luitpoldklinik Heiligenfeld

Eine gemeinsame Vision führte im Jahre 1990 zwei Unternehmer zusammen: Fritz Lang und Dr. Joachim Galuska. Damals entstand im fränkischen Bad Kissingen die Fachklinik Heiligenfeld mit 25 Mitarbeitern und 43 Patienten. Der Familienbetrieb entwickelte sich rasch zu einem innovativen Gesundheitsunternehmen, das bis heute Werte und Wirtschaftlichkeit konsequent verbindet. Mittlerweile investieren über 950 Mitarbeiter ihre kreative Energie in den anhaltenden Erfolg der Heiligenfeld GmbH. In vier Häusern in Bad Kissingen sowie jeweils einer Klinik in Waldmünchen, Uffenheim, Berlin und Bad Grönenbach widmen sie sich der Behandlung psychosomatischer und somatischer Erkrankungen. Gerne geben wir Ihnen einen Einblick in unsere Kliniken. Besichtigen Sie...
Read More

Das evolve Dialog-Café auf dem Heiligenfelder Kongress 2019

Inspiriert durch die evolve Leser-Salons lädt das evolve Magazin für Bewusstsein und Kultur interessierte Kongressteilnehmer zu Dialogen über die Themen der Konferenz ein. In den evolve-Salons begeben wir uns gemeinsam in einen dialogischen Raum, in dem durch Präsenz, wertschätzende Nähe, Achtsamkeit, tiefes Zuhören und Ko-Kreation ein Wir-Feld entsteht, das neue Wahrnehmungen, Einsichten und Erkenntnisse ermöglicht. Angeleitet werden die Dialoge von Thomas Steininger, Mike Kauschke und Nadja Rosmann aus der evolve-Redaktion. Dieser Dialog-Raum bietet auch Gelegenheit zum Aufatmen, um bei Tee oder Café in ruhiger Atmosphäre einen Moment der Besinnung zu teilen. Das evolve Team freut sich auf inspirierende Begegnungen und...
Read More

Infoveranstaltung: Vorstellung der Ausbildung zum Lehrer für Achtsamkeit und MBSR

Ab 13:30 Uhr lädt Gerd Metz alle Interessenten zu einer Fragerunde ein, innerhalb derer sie sich über die MBSR-Ausbildung informieren können.

Vortrag: Achtsamkeit und Kreativität: Woher kommt gesteigerte Lebenskraft?

Achtsamkeit ist nicht nur das aufmerkende Hören oder Sehen auf das, was auf uns zukommt, sondern sofort auch die Übersetzung in die kreative Bewegung, die aus uns selbst kommt. Was heißt „aus uns selbst“? Was genau geschieht in schöpferischer Freude? Am Beispiel der Kunst der Kalligraphie, wie sie im Zen geübt wird, werden Sie eingeführt in das Geheimnis der Lebenslinien, die sich zur Kalligraphie verdichten. Dabei liegt der Fokus auf der Einheit von Körperbewegung, Atem und achtsamer Führung des Bewusstseins. Wahrnehmung und Kreativität werden eins im schöpferischen Augenblick. Zen eben.

Vorstellung der Workshops

Um einen Überblick über die zahlreichen Angebote zu erhalten, stellen alle Workshopreferenten am Freitag und Samstag jeweils nach dem Plenumsvortrag um circa 15:15 Uhr ihre Workshops kurz vor. Danach haben Sie die Möglichkeit aus den Workshops einen auszuwählen.

Workshop: Achtsamkeitsimpulse aus der Mystik

Integrale Spiritualität nutzt die vielen Facetten der Achtsamkeit zur Entfaltung von immer mehr Bewusstheit und Präsenz. Fließende Werteräume und das Konzept der Quadrantenperspektiven ermöglichen ein intelligentes Gewahrsein von Augenblick zu Augenblick. Klassisch wird Achtsamkeit mit der Schulung von Versenkungszuständen verbunden. Integrale Achtsamkeit deckt aber auch die verborgenen Strukturen der Entwicklungsstufen auf, die wir durchlaufen. Diese fließenden Werteräume setzen eigenen spirituellen Akzente auf Achtsamkeit. Zusammen mit dem Konzept der Quadrantenperspektiven ermöglicht das ein intelligentes Gewahrsein von Augenblick zu Augenblick. Vertiefung des Vortragsthemas mit Wahrnehmungsübungen zur integralen Achtsamkeit.

Workshop: Psychedelische Erfahrung und Achtsamkeit – wie geht das? Ein Methodenworkshop

Veränderte Bewusstseinszustände sind gewöhnlicher als gemeinhin angenommen und treten bei vielen Menschen auf. Sie können mit Absicht angestrebt werden oder ohne Intention eintreten. Insbesondere die Verbindung mit Prinzipien der Achtsamkeitsmeditation fördert die sogenannte Integration von psychedelischen Erfahrungen. In diesem Workshop erlernen Sie einige der Methoden, die in dem Integrationsprogramm BEYOND EXPERIENCE der MIND Foundation vermittelt werden.

Workshop: Mitgefühl in der Psychotherapie

Gerade in der Psychotherapie wird oft genug erwartet, dass der Therapeut eine gute Portion Empathie besitzt, um den Patienten im Prozess unterstützen zu können. Doch diese menschliche Fähigkeit des Einfühlungsvermögens führt in vielen Fällen auch leider zur Fähigkeit des Mitleidens, ein Phänomen, das weder die Heilung des Patienten unterstützt noch die Gesundheit des Therapeuten. Wie hier bewusstes „Mitgefühl“ wahre Wunder bewirken kann, erfahren Sie selbst!

Workshop: Gesunde Ernährung – eine Frage von Achtsamkeit und Geschmack?!

Achtsamkeit beim Essen kann uns helfen, gesündere Essensentscheidungen zu treffen. Dieser Workshop möchte Ihnen zeigen, wie insbesondere die Wahrnehmung von Geschmack unsere Ernährungsweise beeinflussen als auch unser Wohlbefinden und unsere Gesundheit verbessern kann. Ebenfalls sollen Antworten auf folgende Fragen erarbeitet werden: Können wir bei der Lebensmittelwahl einem uns innewohnenden Ernährungsinstinkt vertrauen und wie steht es heute um die Sinnhaftigkeit einheitlicher Empfehlungen zur gesunden Ernährung?

Workshop: Positive Psychologie: Ansätze für ein gelingendes Leben

Die Anforderungen im Beruf und Alltag steigen; psychische Belastungen nehmen zu. Wie können Menschen unter diesen Arbeits- und Lebensbedingungen langfristig Zufriedenheit und Erfüllung erleben? Die Positive Psychologie, ein aktuelles Gebiet der wissenschaftlichen Psychologie, ist die Wissenschaft des gelingenden Lebens. In diesem Workshop lernen Sie konkrete, wissenschaftlich fundierte Ansätze kennen, um Ihr „psychisches Immunsystem“ zu stärken und „Flourishing“ zu fördern. Achtsamkeit spielt dabei eine zentrale Rolle.

Workshop: Beseelte Psychotherapie

Der Workshop vermittelt eine Einführung in eine transpersonale Orientierung, ebenso einen Einblick in die Fortbildungsreihe Beseelte Psychotherapie. Teile des Workshops sind Transpersonale Psychotherapie als Bewusstseinsschulung, ebenso Entwicklung einer Haltung von Mitmenschlichkeit. Wege und Zugänge zum transpersonalen Bewusstsein mit Übungen im Kontakt und Verbindungen zwischen Psychotherapie, Achtsamkeit und Meditation werden aufgezeigt, ergänzt durch Beispiele von Anwendungen im Patientenkontakt.

Workshop: Achtsame Innigkeit

Der Tango ist ein Dialog aus Präsenz, Nähe, Umarmung und Bewegung – wohltuend, herausfordernd und heilsam. Ein Schritt lässt sich in acht idealtypischen Phasen beschreiben: Gewahren, platzieren, ankommen, vorbereiten, Impuls geben, antworten, begleiten und sammeln. Sie weisen über die körperlich-seelische Gestaltung eines Tangoschrittes hinaus und auf alltägliche Rituale und Verhaltensweisen hin; im Workshop werden sie quasi-tänzerisch, erlebnisorientiert und kontemplativ untersucht. Sie brauchen keine Tanzerfahrung.

Workshop: Gesellschaft gestalten – Praxisbeispiele zur Stadtkultur

Gesellschaftspolitische Ansätze und Förderung achtsamer Lebenshaltung bieten die Bildungs-, Kultur- und Gesundheitspolitik. Anhand der Projektarbeit von STADTKULTUR wird aufgezeigt, wie sich die Arbeit in Netzwerken in diesem Sinne nutzen lässt. Der Workshop vermittelt Beispiele erfolgreicher Netzwerkarbeit, Anregungen für geeignete Projektvorhaben und informiert, wie Sie sich konkret am aktuellen Projekt „gesund mit Kunst“ beteiligen können. Eingeleitet wird der Workshop mit einer praktischen gestalterischen Übung.

Workshop: Achtsamkeit mit Hilfe von Natur-Coaching

Die Natur hat viele positive Auswirkungen auf unsere geistige und körperliche Gesundheit. So belebt uns z. B. die sauerstoffreiche Luft im Wald und wir entspannen beim Anblick grüner Pflanzen. Erfahren Sie von den vielfältigen und zugleich einfachen Möglichkeiten, die uns die Natur bietet und erleben Sie Übungen aus dem Natur-Coaching, um Ihre Achtsamkeit und eine bessere Wahrnehmung der uns umgebenden und eigenen Natur zu trainieren. Wir nutzen dafür die schöne Atmosphäre im nahen Kurpark.

Workshop: Circling – Achtsame Kommunikation im Hier und Jetzt.

In der Gegenwart liegt die Kraft und ein achtsames Gewahrsein im Hier und Jetzt hilft dabei, diese nutzbar zu machen. Im Circling-Workshop erlernen Sie, über Ihren Körper als Ausgangspunkt und den Augenkontakt mit einem Gegenüber in eine tiefe Verbindung mit sich selbst und Ihren Mitmenschen zu kommen. Wir laden Sie auf eine Reise in tiefgründige Begegnungen ein, die Ihnen einen Eindruck davon geben, was der Philosoph Emmanuel Lévinas mit „Verantwortung für den anderen Menschen“ beschrieb.

Workshop: Wald für die Seele

Der Wald für die Seele ist ein Erlebnismuseum in der Natur zum Thema der Seele, dessen Kunstwerke und Erlebnisbereiche vorwiegend die pflanzliche Natur nutzen. Toni Hauck wird Ihnen das Konzept sowie die Installationen und Künstler vorstellen und von der Entstehung berichten. Er führt Sie durch den einzigartigen Naturpark. Nutzen Sie den Wald für die Seele zum Innehalten, um Seelenerfahrungen zu machen, sich seelisch herauszufordern, aber auch nähren zu lassen und heilsame Erfahrungen zu machen.

Workshop: Schattenachtsamkeit – Gedanken zur Dialektik von Bewusstseinskultivierung – Vertiefung des Vortrags

In diesem Workshop wird der Frage nachgegangen, welche zum Teil ungewollten Konsequenzen der Prozess der Achtsamkeitsschulung aufgrund expliziter oder impliziter Beweggründe wie aus einer dialektischen Sicht auf individueller, organisatorischer und vor allem gesellschaftlicher Ebene haben kann und wie damit umzugehen ist. So macht es beispielsweise einen großen Unterschied, ob Menschen durch Bewusstseinskultivierung achtsamer oder weniger unachtsam werden. Welche Möglichkeiten haben wir als Menschen, dieses Schattens der Achtsamkeit im Sinne von Schattenachtsamkeit gewahr zu werden.

Workshop: Achtsamkeit und Emotionale Intelligenz

Warum ist Achtsamkeit das Fundament, um Ihre emotionale Intelligenz in Unternehmen zu steigern? Dieser Frage gehen die Referenten nach und geben einen Überblick über neurowissenschaftliche Erkenntnisse von Emotionen, Wahrnehmung und Verhaltensänderungen. Sie gehen auf die Emotionale Intelligenz ein und zeigen auf, wie man seine Intuition und Entscheidungsfähigkeit entwickelt und wie man durch Achtsamkeit im Moment sein kann. Ein weiterer Schwerpunkt wird die Resilienz sein. Dabei wird es darum gehen, wie man in Zeiten der Veränderung navigiert.

Workshop: Mindful Compassionate Parenting – Elternsein mit Achtsamkeit und Selbstmitgefühl

Im Workshop zeigt Ihnen der Referent die praktische Anwendung von Achtsamkeit und Selbstmitgefühl für Eltern. Sie lernen die evolutionspsychologischen und neurobiologischen Grundlagen kennen, warum Eltern besonders gefährdet sind für Optimierungsfallen, Sorgen und Stress. Erfahrungsorientiert lernen Sie zentrale Übungen und Meditationen aus dem Mindful Compassionate Parenting Programm selbst kennen. Abschließend werden Fragen zur Anwendung in der persönlichen therapeutischen oder beratenden Arbeit besprochen.

Workshop: Achtsamer Dialog zwischen den Generationen

Achtsamkeit, Nachhaltigkeit, Transformation… wegweisende Konzepte der Zukunftsfähigkeit sind das geistige Erbe der Generation 50+, auf welche nachfolgende Generationen direkt aufbauen können. Eine neue Generation junger Querdenker in Politik, Wirtschaft und Zivilgesellschaft will das Ruder übernehmen und Zukunftsfähigkeit gestalten. Doch bei der Staffelübergabe von Alt nach Jung hapert es: Ist die junge Generation wirklich bereit, das Begonnene würdig weiterzuführen? Wie kann die Zusammenarbeit und Verantwortungsübergabe zwischen den Generationen fruchtbar und vertrauensvoll gestaltet werden?

Workshop: Let`s talk about Sex – Achtsamkeit in der erotischen Liebe

Sie werden in diesem Workshop einige Impulse bekommen, wie Sie ihre Achtsamkeit im Gespräch über Eros und Sexualität üben können und wie sie die erfrischende Langsamkeit und Bewusstheit der Achtsamkeitserfahrung in Berührungen spielerisch ins Leben bringen können, ohne den Impuls des Eros zu verlieren. Wir verstehen Eros als das Erleben von Anziehung und Leidenschaft in der Begegnung mit dem eigenen oder anderen Geschlecht. Eine aktive Teilnahme ist erwünscht.

Workshop: Achtsame Menschen– und Unternehmensführung

Wertschätzung, Bewusstsein und Achtsamkeit tragen zu nachhaltigem, unternehmerischem Erfolg und einem besseren Miteinander bei. Sie erleben durch Beispiele aus der Praxis den Bezug zur Unternehmenskultur, bringen sich durch Ihre eigenen Anliegen ein und nehmen Lösungsmöglichkeiten mit in Ihren Alltag. Achtsam den Moment ohne Bewertung wahrnehmen, durch Übungen Bewusstheit erzeugen. Wie bewältigen wir diese Herausforderung mit unseren Gedanken, Gefühlen und all das, was um uns herum geschieht? Dieser Workshop gibt Ihnen Impulse, Ihre Spiritualität auch im Alltag lebendig werden zu lassen.

Workshop: Orgodynamische Schlüssel einer achtsamen Kultur des Älterwerdens

Es lohnt sich, Vorstellungen und Konzepte des Älterwerdens und Altseins zu überprüfen, Ungeeignetes loszulassen und den Blick für neue Horizonte zu weiten. Wir sind Schöpfer dieser Lebensphase, in der wir uns immer weiter entwickeln. Fragen wie; Was will ich wirklich? Was will das Leben von mir? Was macht meine Einzigartigkeit aus? Was möchte ich teilen? Was sind die Zutaten zu einer essenziellen Balance? können zu Wegweisern einer achtsamen “Elders-Kultur“ werden. Mit konkreten Tools aus der orgodynamischen Arbeit.

Workshop: Achtsamkeit und Selbstfürsorge für Ärzte und Psychotherapeuten

Wenn sich therapeutisch tätige Menschen treffen, tauchen bei allem Idealismus und Engagement häufig Themen wie „berufliche Überlastung“ oder „emotionale Erschöpfung“ auf. Studienergebnisse zeigen, dass die eigene psychische Belastung von Therapeuten und Ärzten oft sehr hoch ist – auf der anderen Seite gibt es Erkenntnisse, dass das Wohlbefinden der Behandler deutlich positiven Einfluss auf die Therapieergebnisse hat. Wenn sich Therapeuten um ihre Klienten bemühen, warum sind sie wenig achtsam im Umgang mit sich? Im Workshop wenden Sie sich in praktischen Übungen intensiv dieser wenig beachteten Thematik zu.

Workshop: Leben ist im Augenblick

„Leben im Hier und Jetzt“ heißt die große Herausforderung und Befreiung in unserem Leben. Immer wieder rechnen wir so viele Sorgen hoch, die oft gar nicht eintreffen. Wir üben in diesem Workshop miteinander Grundhaltungen ein für einen Achtsamkeitsweg, damit wir der Angst nicht die Regie in unserem Alltag überlassen: Wohlwollend auch mit uns selbst umgehen, Leichtigkeit und Schwere annehmen, Mitgefühl entfalten für eine engagierte Gelassenheit.

Infoveranstaltung: Heiligenfeld als Arbeitgeber

Unsere Mitarbeiter sind die wichtigste Ressource im Unternehmen. Arbeitszeit ist Lebenszeit und von diesem Grundverständnis getragen versuchen wir unseren Mitarbeitern eine sinnhafte Aufgabe, Mitwirkung und Beteiligung sowie persönliche und fachliche Weiterentwicklung durch gute Arbeitsbedingungen zu ermöglichen. Mit diesem Vortrag möchten wir Ihnen in entspannter Atmosphäre Einblicke in unsere lebendige und besondere Unternehmenskultur ermöglichen und Ihnen Heiligenfeld als attraktiven Arbeitgeber vorstellen. Sie erhalten nähere Informationen zu Einstiegsmöglichkeiten, Beruflichen Entwicklungsmöglichkeiten sowie Betriebliche Leistungen und unserem inspirierenden Arbeitsumfeld. Sie suchen einen Arbeitsplatz bei dem nicht nur Ihr Fachwissen und Ihre Kenntnisse zählen, sondern Sie auch Ihren Werten folgen können und Sie als Mensch...
Read More

Infoveranstaltung: Vorstellung des Spirit plus e. V.

Spirit plus e.V. ist eine Vernetzung wirtschaftlich Verantwortlicher mit spirituellem Anliegen. Der Verein fördert die Verwirklichung humanistischer und spiritueller Werte im ökonomischen Handeln und trägt zur Weiterentwicklung des individuellen und kollektiven menschlichen Bewusstseins bei.

Abendprogramm: Konzert aus dem Moment

Dieses Abendkonzert ist vom ersten bis zum letzten Ton vollkommen improvisiert. Den drei Musikern geht es um Spielfreude, um Authentizität der eigenen Person und um eine Offenheit für Inspiration im musikalischen „Flow“ mit Bezug zum Publikum und zur Atmosphäre im Raum. Es wird eine spannende Gratwanderung zwischen freiem Selbstausdruck und einem feinfühlendem, achtsamen Miteinander. Dabei entstehen nicht irgendwelche beliebigen Klänge, sondern das gemeinsame Ziel ist eine integrale Musik, die uns vor allem durch ihre Kraft und Schönheit berührt und fasziniert. Sie kann uns dazu anregen, immer wieder neu unsere eigenen seelischen Innenräume und unsere Phantasie zu spüren, mit der wir...
Read More

Morgendliche Meditationen

Starten Sie den Tag mit einer Meditation! Wir bieten Ihnen jeden Morgen am Kongress zwei unterschiedliche Meditationen an, um ruhig und gestärkt den Tag zu beginnen. Zum einen wird es eine Geführte Meditation im Rossini-Saal des Regentenbaus sein. Gleichzeitig findet im Weißen Saal des Regentenbaus parallel dazu eine Bewegungsmeditation statt, bei der mit Stimme, Klang und körperlicher Bewegung gearbeitet wird. Wir bitten Sie um pünktliches Erscheinen, da während der Meditation kein Einlass mehr möglich ist.

Vortrag: Achtsamkeit und geistige Autonomie

Prof. Dr. Thomas Metzinger wird einen Blick auf neuere Forschungsergebnisse zum Mind Wandering werfen und diese dann aus philosophischer Perspektive begrifflich interpretieren. Mind Wandering ist das scheinbar spontane Auftreten von Gedanken, die nicht mit der aktuellen Handlungsaufgabe oder Wahrnehmungsumgebung zu tun haben („stimulus and/or task-unrelated thought“), und es ist in vielerlei Hinsicht das genaue Gegenteil von anstrengungsloser Achtsamkeit. Zwei Drittel unserer bewussten Denkvorgänge stellt keine autonome Form des inneren Handelns dar – sie sind nichts, was wir selbst tun. In Wirklichkeit sind sie Aspekte eines subpersonalen Vorgangs, eine unabsichtliche und halb-automatische Form von geistigem Verhalten. Insbesondere fehlt ihnen die Eigenschaft...
Read More

Parallelvortrag: Achtsamkeit als Führungskunst

Achtsamkeit und Achtsamkeitstrainings erleben zurzeit einen Hype, der inzwischen auch im Wirtschaftsbereich, in Firmen und Leadership Trainings angekommen ist. Doch wie kann diese spirituelle Grundhaltung in einem säkularen Kontext und einem immer hektischer und komplexer werdenden Führungsalltag gelebt werden? Ausgehend von der Klärung, was Achtsamkeit als Lebenspraxis heisst, stehen praxisnahe Antworten auf diese Frage im Mittelpunkt des Vortrags von Dr. Anna Gamma.

Parallelvortrag: Zen für Dich – Achtsamkeit mit Kindern und Jugendlichen

Zen ist nichts anderes als unmittelbare Gegenwart. Sie in ihrer Fülle und Ganzheit zu erfahren, ist eher für Erwachsene ein Problem als für Kinder. Dabei geht es natürlich noch nicht um die Klärung der großen Lebensfragen. Es geht um die Erfahrung und Kultivierung der natürlichen Präsenz, mit der Kinder der Welt begegnen. Existenzielle Fragen stellen sich aber im Jugendalter. Zen ist ein Weg, der Welt in ihrer Vielfalt und Tiefe zu begegnen und Mitgefühl für sie zu entwickeln. Vortrag und Workshop wollen Ihnen einen Geschmack davon geben.

Parallelvortrag: SlowSex – eine sexuelle (R)evolution durch Achtsamkeit

Sexualität ist Teil unseres Menschseins. Sie braucht jedoch Entwicklung, wenn wir auch im sexuellen Miteinander diesem Menschsein gerecht werden wollen, denn eine Sexualität, die hauptsächlich auf genitaler Ebene stattfindet, nährt uns auf Dauer nicht und verhindert Evolution in diesem Bereich unseres Seins. Bewusstheit, erzeugt durch Achtsamkeit, kann den Sex erweitern und ihn zu dem erwachsen lassen, was er heute sein müsste: eine zeitgemäße Art des sexuellen Miteinanders, jenseits von Porno – und Konsumfixierung.

Parallelvortrag: Die mentale Schulung von Geist und Herz aus der Perspektive der Sozialen Neurowissenschaften

Achtsamkeit ist zu einem omnipräsenten Thema geworden: Es gibt Achtsamkeitskurse und Achtsamkeits-Apps; Achtsamkeit wird in Schulen und Unternehmen gelehrt. Doch wissen wir wirklich, was unter diesem Begriff alles zu fassen ist? So gibt es in verschiedenen kontemplativen Traditionen viele unterschiedliche Meditationen und mentale Schulungsformen, die sich sowohl in ihrer Ausrichtung als auch ihren Effekten unterscheiden. In diesem Vortrag wird Prof. Dr. Singer das ReSource Projekt als ein neunmonatiges, säkulares, mentales Trainingsprogramm vorstellen, in dessen Verlauf der Effekt verschiedener kontemplativer Praktiken an mehr als 300 Personen wissenschaftlich untersucht wurde. Können Achtsamkeit sowie soziale Kompetenzen wie Empathie, Mitgefühl und Perspektivübernahme trainiert werden...
Read More

Parallelvortrag: Bewusstes Sein gesellschaftlich verankern

Viele von uns widmen sich schon seit Jahrzehnten der persönlichen und gemeinsamen Bewusstseinsentwicklung. Wo stehen wir heute mit all unseren Erfahrungen? Mit uns selbst, in unseren Beziehungen, an unserem Arbeitsplatz, in unserer gesellschaftlichen Bewusstseinskultur. Haben wir unsere Wirkungskräfte überschätzt? Sollten wir erkennen, dass viele unserer Visionen eher unerreichbare Utopien sind? Oder verlangt eine profunde Bewusstseinserforschung und -entfaltung viel mehr Geduld, Einlassung und Demut, wie wir gedacht hatten?

Parallelvortrag: Achtsamkeit und Sinnorientierung im Unternehmen: Wie zukunftsorientierte Unternehmen sich neu gestalten

Im Vortrag wird anhand von diversen Modellen und Beispielen dargestellt, wie Unternehmen sich ganzheitlich erneuern und wie Achtsamkeit in sämtlichen Unternehmensbereichen Impulse geben kann. Der Vortrag zeigt Führungskräften einen klaren Weg auf, wie sie einen Prozess zu einem neuen Unternehmen gestalten und wie Nachhaltigkeit ins Geschäftsmodell mit integriert werden kann. Es geht um Innovability, Kreislaufwirtschaft, eine neue Definition von Unternehmen und um ein neues mikroökonomisches Paradigma.

Netzwerktreffen „Xing“

Sie sind XING-Mitglied und möchten sich ungezwungen mit anderen XING-Mitgliedern austauschen? Wir laden Sie ein zu einer gemeinsamen Mittagspause. An dem Treffen nimmt auch die Gesundheitsreferentin der Heiligenfeld Kliniken teil. Vernetzen Sie sich mit Anita Schmitt über XING und registrieren Sie sich über die in XING angelegte Veranstaltung als Teilnehmer zu diesem Treffen. Treffpunkt ist um 13:30 Uhr im Foyer des Regentenbaus.

Klinikführung Parkklinik Heiligenfeld und Rosengarten Klinik Heiligenfeld

Eine gemeinsame Vision führte im Jahre 1990 zwei Unternehmer zusammen: Fritz Lang und Dr. Joachim Galuska. Damals entstand im fränkischen Bad Kissingen die Fachklinik Heiligenfeld mit 25 Mitarbeitern und 43 Patienten. Der Familienbetrieb entwickelte sich rasch zu einem innovativen Gesundheitsunternehmen, das bis heute Werte und Wirtschaftlichkeit konsequent verbindet. Mittlerweile investieren über 950 Mitarbeiter ihre kreative Energie in den anhaltenden Erfolg der Heiligenfeld GmbH. In vier Häusern in Bad Kissingen sowie jeweils einer Klinik in Waldmünchen, Uffenheim, Berlin und Bad Grönenbach widmen sie sich der Behandlung psychosomatischer und somatischer Erkrankungen. Gerne geben wir Ihnen einen Einblick in unsere Kliniken. Besichtigen Sie...
Read More

Das evolve Dialog-Café auf dem Heiligenfelder Kongress 2019

Inspiriert durch die evolve Leser-Salons lädt das evolve Magazin für Bewusstsein und Kultur interessierte Kongressteilnehmer zu Dialogen über die Themen der Konferenz ein. In den evolve-Salons begeben wir uns gemeinsam in einen dialogischen Raum, in dem durch Präsenz, wertschätzende Nähe, Achtsamkeit, tiefes Zuhören und Ko-Kreation ein Wir-Feld entsteht, das neue Wahrnehmungen, Einsichten und Erkenntnisse ermöglicht. Angeleitet werden die Dialoge von Thomas Steininger, Mike Kauschke und Nadja Rosmann aus der evolve-Redaktion. Dieser Dialog-Raum bietet auch Gelegenheit zum Aufatmen, um bei Tee oder Café in ruhiger Atmosphäre einen Moment der Besinnung zu teilen. Das evolve Team freut sich auf inspirierende Begegnungen und...
Read More

Vortrag: Herzenhören

Der Autor Jan-Philipp Sendker wird sich dem Thema Achtsamkeit aus der Sicht eines Schriftstellers nähern. Was bedeutet sie bei seinen Recherchen? Welche Rolle spielt sie beim Schreiben und in seinen Büchern? Er wird dabei beispielhaft auch aus seinen Romanen „Herzenhören“ und „Herzenstimmen“ lesen.

Vorstellung der Workshops

Um einen Überblick über die zahlreichen Angebote zu erhalten, stellen alle Workshopreferenten am Freitag und Samstag jeweils nach dem Plenumsvortrag um circa 15:15 Uhr ihre Workshops kurz vor. Danach haben Sie die Möglichkeit aus den Workshops einen auszuwählen.

Workshop: Achtsamkeit und Sinnorientierung im Unternehmen: Wie zukunftsorientierte Unternehmen sich neu gestalten

Im Workshop werden Modelle und Beispiele dargestellt, wie Unternehmen sich ganzheitlich erneuern und wie Achtsamkeit in sämtlichen Unternehmensbereichen eingeführt wird. Es wird gemeinsam der Prozess modelliert wie ein Unternehmen sich neu aufstellen und wie Nachhaltigkeit ins Geschäftsmodell mit integriert werden kann. Es wird gemeinsam mit den Teilnehmern erarbeitet wie mit internen Wiederständen umgegangen wird und wie Achtsamkeit dort ein Schlüssel sein kann.

Workshop: Professionelle Förderung von Hoffnung

Im Unterschied zum Optimismus, der zu den überdauernden Persönlichkeitseigenschaften gerechnet wird, sprechen wir von echter Hoffnung erst dann, wenn ein Mensch verzweifelt ist, Orientierungshilfen braucht oder Sehnsucht empfindet. In solchen Situationen kann die behutsame Suche nach Harmonie eine besondere Bedeutung bekommen. Der Workshop ist der Frage gewidmet, welche Art von Mindfulness, Selbsterfahrung und Resonanzbereitschaft für Helfende nützlich sein können, die einem Menschen in Not tragfähige Hoffnung vermitteln möchten.

Workshop: Mindfulness in Meetings – Enwicklung einer innovativen Lernkultur in Organisationen

In diesem Workshop erfahren Sie Mindfulness-basierte Methoden für Teammeetings in Organisationen. Achtsamkeit für die eigenen Gefühle ist dafür genauso wichtig, wie die bewusste Gestaltung der zwischenmenschlichen Prozesse. Aber auch die sachorientierten Beratungen und Entscheidungen profitieren enorm, wenn Mindfulness im Zentrum der Denkprozesse wirksam wird. Kreativität, Innovation und zufriedene MitarbeiterInnen sind das Ergebnis von Mindfulness in Meetings.

Workshop: Die Kunst der achtsamen Berührung

In dem Workshop möchten die Referentinnen Sie mit sich selbst und in der Begegnung mit anderen, in der Kunst der achtsamen Berührung (wieder) in Verbindung bringen. Losgelöst vom sexuellen Kontext erfahren Sie das Geschenk der Zärtlichkeit und des Angenommenseins. Lassen Sie sich ein auf das nährende Erlebnis, berührt zu werden und zu berühren. Die achtsame Begegnung, welche in tiefem Vertrauen zueinander und zu sich selbst stattfindet, kann eine zutiefst heilsame und erfüllende Erfahrung sein. Verbinden Sie sich wieder mit Ihrem Urvertrauen und der Erfüllung von Geborgenheit und Angenommensein.

Workshop: Der achtsame Pfad in Bewegung und Handschrift

Durch die achtsame Auseinandersetzung mit der eigenen Kreativität in Gesten (Essenzmovements) und Kalligrafie wird das schöpferische Potential erfahrbar gemacht. Sie nutzen Körpersprache und Handschrift als spontanen, intuitiven Ausdruck des Individuums. Dabei können Sie Bewertungen und Grenzen wahrnehmen, neue Gestaltungsräume entdecken, Resonanz im Kontakt mit anderen Teilnehmern erleben, während Sie den eigenen schöpferischen Geist erforschen und in eine achtsame Grundhaltung gelangen.

Workshop: Achtsamkeit im Daily Business

In diesem Workshop starten Sie mit einem Set von Grundübungen der Achtsamkeit, die sich im Führungsalltag bewährt haben. Ausgehend von Problemstellungen der Teilnehmenden stehen im zweiten Teil konkrete Lösungsansätze im Mittelpunkt, die von den Teilnehmenden erarbeitet werden. Dadurch wird die Weisheit der Vielen aktiviert und erfahrbar. Im dritten Teil werden Sie darin unterstützt, ein auf Sie abgestimmtes Achtsamkeits-Übungsset für Ihren Berufsalltag zu bestimmen.

Workshop: Achtsamkeit und Humor

In diesem Workshop lernen Sie, wie Sie Humor und Achtsamkeit als Ressource kultivieren und nutzen können, um besser mit den Unwägbarkeiten des Lebens zurecht zu kommen. Sie erfahren, warum wir überhaupt so etwas wie Achtsamkeit brauchen und wie genau uns Achtsamkeit und Humor unterstützen können. Neben einem unterhaltsamen Theorieteil runden abwechslungsreiche Übungen, bei denen wir natürlich auch viel lachen werden, den Workshop ab. Sie verlassen den Workshop mit vielen wertvollen und umsetzbaren Tipps und Anregungen für Ihren Alltag.

Workshop: Da sein, einfach da sein – Einführung in die Kontemplation

Einfaches, absichtsloses Dasein stellt den Kern jeder kontemplativen Praxis dar. So soll in diesem Workshop in die alte Praxis der Kontemplation als Erfahrungsweg eingeführt werden. Neben Hinweisen zum Finden des individuellen, die Stille einladenden Sitzens werden die beiden Grundformen der Bewusstseinssammlung, -einung sowie der Bewusstseinsentleerung vorgestellt. Dieser Workshop ist praktisch und übungsorientiert angelegt. Daneben bleibt Raum für Erfahrungsaustausch und Reflexion.

Workshop: Wir bringen Achtsamkeit in die Schule! Info und Austausch

Was verstehen wir unter Achtsamkeit und warum ist sie an Schulen so wichtig? Wie können bereits Kinder und Jugendliche Achtsamkeit und Empathie lernen? Und wie schulen wir Lehrende darin, ihre eigene Achtsamkeit nachhaltig in den Schulalltag zu integrieren? Über diese Fragen wollen sich die beiden Referenten mit Ihnen austauschen. Dabei sind auch Einsteiger herzlich willkommen. Wir stellen unsere Arbeit und Erfahrungen mit Achtsamkeitsübungen und Empathietraining kurz vor und wollen ein Netzwerk von Engagierten mit Ihnen weiter ausbauen.

Workshop: Klang und Transzendenz

Klänge und Musik sind in der Lage, einzigartige Bewusstseinserfahrungen zu ermöglichen und damit Zugänge zu tieferen, nicht-kognitiven Bereichen unserer Seele zu eröffnen. Im Workshop werden wir zunächst aus bewusstseinswissenschaftlicher Sicht erfahren, weshalb dies so ist. Dazu werden Beispiele und Erfahrungsmöglichkeiten gegeben, in denen Klänge verborgene Qualitäten und Lebensimpulse offenbaren können. Auch die vorgestellte Methode der Neurosonifikation kann dazu dienen.

Workshop: In der Atmosphäre des Waldes baden

„Waldbaden“ oder der Aufenthalt im Wald ist für viele Menschen eine wichtige Ressource in der Bewältigung des Alltags. Dieser Workshop ist eine Möglichkeit, ganz bewusst in der Atmosphäre des Waldes zu baden. Nach einer kurzen theoretischen Einführung in die Wirkungsweise und Einsatzmöglichkeiten des Waldbadens auch im therapeutischen Kontext, werden Sie die Gelegenheit haben, die Wirkung bewusst zu erleben. Angeleitete Achtsamkeitsübungen, Meditation in der Stille, Austausch und Lauschen werden diesen Erfahrungsraum strukturieren. Wir werden ca. 2,5 km im Wald unterwegs sein. Bitte Wasser / Verpflegung mitnehmen.

Workshop: Von der individuellen Achtsamkeit zu einer Bewusstseinskultur

Wie und worauf wir unsere Aufmerksamkeit lenken (mentales Verhalten) und was wir von Moment zu Moment hier und jetzt tun (Mikro-Handlungen) bestimmt unsere Verfassung. Diese beeinflusst wiederum die Qualität unseres Handelns. Viele vernetzte Mikro-Handlungen führen zu persönlichen und gesellschaftlichen Verhältnissen – und bestimmen deren Qualität. So ist das achtsam erlebte und gesteuerte Jetzt der Samen eines „guten Lebens“ und wirkt integrierend und stärkend auf eine zunehmend fragmentierte Gesellschaft.

Workshop: Präsenz durch Flow-Erleben

Die unmittelbare Körperwahrnehmung ist ein Powertool, um in die Gegenwärtigkeit zu gelangen und eine gesunde Distanz des „Denkens“ zu ermöglichen. Jenseits von gewohnten Gedanken, Verhaltensmustern und gebundenen Emotionen besteht die Möglichkeit uns für etwas zu öffnen, das größer ist als wir selbst. Nicht-Wissend was der nächste Impuls des Körpers sein mag, können wir den Körper selbst als Instrument begreifen, in dem ein ursprüngliches und immerwährendes Lied schwingt. Dieser Workshop bietet Raum für freie Bewegung als spirituelle Erfahrung. Bei live improvisierter Musik wird die gegenwärtige Gruppendynamik mit einbezogen.

Workshop: Poesie des Augenblicks – Haiku-Werkstatt

Haikus, lyrische Dreizeiler aus der Tradition des Zen-Buddhismus, geben Zeugnis von der Präsenz ihrer Verfasser, die im Augenblick das „ewige Nun“ erkannten. Durch das bewegte Spiel mit Worten und das kreative Potenzial von Stille erschließen sich uns wache Momente im eigenen Erleben, die wir schreibend verdichten und würdigen. Wir lesen laut, hören zu, bewegen und begegnen uns mit Worten und kommen in Resonanz mit der Poesie des Augenblicks. Bitte mitbringen: Schreibzeug mit fester Unterlage.

Workshop: Achtsame Hochsensibilität

„Wer inne hält erhält inneren Halt“ sagte schon vor 2000 Jahren Lao Tsi. Die Achtsamkeitspraxis ermöglicht die Entwicklung des inneren Halts, der Selbstführung und ist gleichzeitig ein Zugangsportal zu der Präsenz, wodurch wir im Einklang mit unserem tiefsten Wesenskern und der Welt sind, wo Synchronizität und Flow entstehen. Hochsensible Menschen sind die emphatischen, intuitiven und hochkreativen Menschen unter uns, die einen natürlichen Zugang zu der eigenen Seele und der Weltenseele haben. Sie sind wie feine Radarantennen, die über 90 % ihrer Aufmerksamkeit nach außen gerichtet haben und öfter mal dadurch den Kontakt zu sich verlieren könnten. In der Praxis der...
Read More

Workshop: Zen für Dich – Achtsamkeit mit Kindern und Jugendlichen – Vertiefung des Vortrages

Zen ist nichts anderes als unmittelbare Gegenwart. Sie in ihrer Fülle und Ganzheit zu erfahren, ist eher für Erwachsene ein Problem als für Kinder. Dabei geht es natürlich noch nicht um die Klärung der großen Lebensfragen. Es geht um die Erfahrungund Kultivierung der natürlichen Präsenz, mit der Kinder der Welt begegnen. Existenzielle Fragen stellen sich aber im Jugendalter. Zen ist ein Weg, der Welt in ihrer Vielfalt und Tiefe zu begegnen und Mitgefühl für sie zu entwickeln. Vortrag und Workshop wollen Ihnen ein Geschmack davon geben.

Workshop: Aus dem Größeren schöpfen – Achtsamkeit als Dialog

Dialog als Begegnung in Neugier und Kreativität weckt das transformierende Potential von Achtsamkeit auf persönlicher und kultureller Ebene. Wenn wir einander achtsam zuhören und uns in tiefer Offenheit auf den Gesprächsfluss einlassen, entsteht eine transindividuelle Verbundenheit. In diesen Wir-Feldern erwächst eine schöpferische Lebendigkeit, die durch und zwischen uns etwas Größeres wirklich werden lässt. In dialogischer Achtsamkeit wird unsere Kommunikation intuitiver, lebendiger und sinnerfüllter.

Workshop: Wiederverbindung mit den höheren Kräften des Lebens – ein Übungsweg in Achtsamkeit

Der Workshop zeigt Ihnen Wege aus der scheinbaren Komfortzone hin zum Fluss des Lebens, aus dem Sich-Sorgen hin zur Dankbarkeit, die Sie nicht nur als ein Gefühl, sondern als ein Instrument kennenlernen, das Sie wieder mit der Quelle des Lebens verbindet. Sie erfahren, wie Sie die Scham aus ihrer dunklen Ecke befreien und über sie zur Sprache des Herzens und des Gefühls der inneren Autorität zurückfinden und wie die Kraft der aktiven Liebe Sie aus dem Irrgarten des Gekränkt-Seins zurück zur Versöhnung führt.

Workshop: SlowSex – ein Mehr an Liebe durch Achtsamkeit im Sex

Lässt sich die Liebe in einer Partnerschaft vermehren und damit ein Mehr an Intimität und Nähe erschaffen? Wir laden Sie als Paar dazu ein, grundlegende Fragen über Liebe und Bewusstheit im körperlichen Zusammensein zu bewegen – neue Räume der Begegnung zu erforschen. Durch Wahrnehmungsübungen und theoretische Zusammenhänge ermöglichen wir Ihnen, sich diesen Fragen in einem geschützten Erfahrungsraum zu nähern. Dabei geht es weniger um eine neue Technik – mehr um entspanntes WachSein in der unmittelbaren Begegnung.

Workshop: Achtsame Begegnung zwischen Ost- und Westdeutschen

Unaufgelöste Traumata und Verletzungen, die aus den Prozessen der Teilung und der Wiedervereinigung entstanden sind, warten immer noch darauf, achtsam bezeugt zu werden. Dazu braucht es eine Haltung des not knowing, die Bereitschaft, eigene Wahrnehmungen in Frage zu stellen und die Wahrnehmungen des jeweils anderen zu bezeugen. Erst auf dieser Grundlage kann Heilung durch „loving action“ geschehen. Der Workshop hilft mit blockierenden Energien in Kontakt zu treten und Wege für ein produktives Miteinander zu ebnen.

Workshop: Mein eigener Bewusstseins-Stand im Leben

Was strebe ich an in der Verbindung zu mir selbst, zum Du, zu Anderen, zum Göttlichen? Wo stehe ich auf diesem Weg der ureigenen Entfaltung? Kann ich mich selbst, in meinem Licht und Schatten wahrnehmen, ertragen und bezeugen? Welche Erkenntnisse und welche Handlungsimpulse erwachsen aus dem genauen ehrlichen Hinschauen? Der Workshop bietet gezielte Reflektionsimpulse und Raum zu einem strukturierten mehrdimensionalen Untersuchen des eigenen Bewusst-Seins.

Grossgruppenerlebnis TaKeTiNa®

Die Methode TaKeTiNa® vermag es mit rhythmischen Schritten, Klatschen und Singen ein außergewöhnliches Gruppenerlebnis für viele Menschen zu ermöglichen. Achtsamkeit ist dabei ein Schlüssel, der es den Teilnehmern ermöglicht, tief in sich selbst zu spüren und sich gleichzeitig von der Verbundenheit in der Gruppe tragen zu lassen.

Infoveranstaltung: EssenzCoaching® – Die spirituelle Dimension im Coaching

Diese seit acht Jahren bewährte, intensive 5-modulige Fortbildungsreihe vertieft vorhandene Kompetenzen der Teilnehmer um die spirituelle Dimension im Coaching. Themenfelder: Aspekte des Seins – ein integrales Modell; Selbstkonzept – Selbstentfaltung – Selbstführung; Intuition – Die Kunst der Konzeptlosigkeit; Vision des Lebens – die schöpferische Kraft der Sehnsucht; Life-Balance ist Lebenskunst; Ausbildungsbeginn am Benediktushof in Holzkirchen vom 15.11. – 17.11.2019; Weitere Infos und Termine: www.essenzcoaching.com; www.benediktushof-holzkirchen.de; Seminarleitung: Albert Pietzko und Sabine Thanner

Infoveranstaltung: Vorstellung TaKeTiNa®-Rhythmustherapeutenausbildung

Im Januar 2020 startet die nächste TaKeTiNa®-Rhythmustherapie-Ausbildung mit Reinhard Flatischler, Frank Rihm und Bettina Berger. Im Anschluss an das TaKeTiNa®-Grossgruppenerlebnis des Kongresses lädt Frank Rihm Interessenten zu einer Fragerunde ein, innerhalb derer Sie sich über diese einzigartige Ausbildung informieren und orientieren können.

Abendprogramm: ROCK OF AGES by Ac(c)oustic Jam

ROCK OF AGES by Ac(c)oustic Jam, bekannt aus der Region Main-Rhön, steht für die größten Rockhits der letzten 30 Jahre mit allen Rockhymnen der vergangenen und heutigen Zeit, die eine Rockparty für „Jung & Alt“ garantiert. Die Band, bestehend aus sechs überregional bekannten Rockmusikern mit mehrstimmigem Gesang, lässt keinen Hit vermissen. Dementsprechend finden sich im Programm alle Größen des Rock-Genres wider: Von Klassikern wie AC/DC und Bon Jovi, über Hymnen der größten deutschen Rockvertreter wie den Toten Hosen oder den Ärzten bis zur heutigen Rock-Ära mit Linkin Park und Papa Roach! Lasst uns zusammen in den Armen liegen, tanzen und...
Read More

Morgendliche Meditationen

Starten Sie den Tag mit einer Meditation! Wir bieten Ihnen jeden Morgen am Kongress zwei unterschiedliche Meditationen an, um ruhig und gestärkt den Tag zu beginnen. Zum einen wird es eine Geführte Meditation im Rossini-Saal des Regentenbaus sein. Gleichzeitig findet im Weißen Saal des Regentenbaus parallel dazu eine Bewegungsmeditation statt, bei der mit Stimme, Klang und körperlicher Bewegung gearbeitet wird. Wir bitten Sie um pünktliches Erscheinen, da während der Meditation kein Einlass mehr möglich ist.

Parallelvortrag: Von der individuellen Achtsamkeit zu einer Bewusstseinskultur

Wie und worauf wir unsere Aufmerksamkeit lenken (mentales Verhalten) und was wir von Moment zu Moment hier und jetzt tun (Mikro-Handlungen) bestimmt unsere Verfassung. Diese beeinflusst wiederum die Qualität unseres Handelns. Viele vernetzte Mikro-Handlungen führen zu persönlichen und gesellschaftlichen Verhältnissen – und bestimmen deren Qualität. So ist das achtsam erlebte und gesteuerte Jetzt der Samen eines „guten Lebens“ und wirkt integrierend und stärkend auf eine zunehmend fragmentierte Gesellschaft.

Parallelvortrag: Integration psychedelischer Erfahrung durch Mindfulness Praktiken

Die weltweite Renaissance psychedelischer Substanzen wie Psilocybin, LSD und MDMA rückt in den Fokus von Forschung und Anwendung. Was in den 1960ern fälschlicherweise als Ausdruck von Jugendkultur illegalisiert wurde, hat nicht nur tiefe Wurzeln in Geschichte und Spiritualität, sondern aktuelle Relevanz für Therapie und Selbstexploration. Achtsamkeit ist ein zentrales Element der Integration solch außergewöhnlicher Erfahrungen in den Alltag. Ich berichte von der praktischen und wissenschaftlichen Arbeit (nicht nur) der MIND Foundation, die sichere und legale Kontexte für diese wertvolle Erfahrung schafft – und deren Risken reduziert.

Parallelvortrag: Die Zukunft der Achtsamkeit als dialogische Erfahrung

Neuere Forschungen zeigen, dass Achtsamkeit nicht nur die individuelle Resilienz fördert, sondern das Ich auch öffnet für den grenzenlosen Beziehungsraum, der Leben immer ist. Transindividuelle Ansätze wie der emerge Dialogprozess wecken dieses kollektive Potential von Achtsamkeit. Im achtsamen Dialog können wir ein tieferes Miteinander erleben und zwischen uns erwächst eine Inspiration, die aus etwas Größerem schöpft als uns selbst. Hier beginnt Transformation – unserer Persönlichkeit wie auch unserer Kultur.

Parallelvortrag: Führungskompetenz durch Mindful Leadership

Die neue Arbeitswelt setzt viele Menschen in Organisationen so unter Druck, dass ihr Bewusstsein und Verhalten von stressbedingten Automatismen gesteuert wird. Der neue Führungsansatz Mindful Leadership zeigt Führungskräften, wie sie diese Dynamik verstehen und verändern können. Selbststeuerung der eigenen Aufmerksamkeit und Empathie sich selbst und anderen gegenüber spielen dabei eine wichtige Rolle. Das Verständnis für Bewusstseinsprozesse ermöglicht neue Formen der Mitarbeiterführung und der Kulturtransformation.

Parallelvortrag: Achtsamkeit – Eine bewusstseinswissenschaftliche Perspektive

Aus bewusstseinswissenschaftlicher Sicht ist Achtsamkeit zunächst ein mentales Training mit positiven neuropsychologischen Veränderungen. Eine spirituelle Lebenshaltung umfasst jedoch weitaus mehr und es genügt nicht, Mitgefühl und Empathie mit einzubeziehen. Der Vortrag lädt Sie ein, Aspekte des Transzendenten auf wissenschaftliche Weise mit einzubeziehen und zeigt damit wichtige Schritte im Hinblick auf eine zeitgemäße Spiritualität auf. Der Vortrag vermittelt dazu spannende Sichtweisen.

Parallelvortrag: Achtsamkeit und Menschheitsentwicklung – integrale Perspektiven fürs Aufwachen und Aufwachsen

Entwicklung findet in der Zeit statt, Achtsamkeit im Augenblick der Zeitlosigkeit. Beides ist notwendig, um den Herausforderungen unserer Gegenwart zu begegnen. Im Vortrag werden sowohl Angebote für persönliche Entwicklung wie für ein Anhalten in Achtsamkeit gemacht. Beides ermöglicht Ihnen, begrenzende Haltungen zu erweitern und im Augenblick des JETZT anzukommen.

Abschlussvortrag: Verwundet bin ich und aufgehoben

Selbstannahme und Mitgefühl können sich entfalten, wenn wir alltäglich einüben, das Paradoxe als Kraftquelle in unserem Leben zu entdecken. „Wo Sehnsucht und Verzweiflung sich einen, ereignet sich Mystik“, schreibt der Philosoph Friedrich Nietzsche. Dieser Spur folgt Pierre Stutz seit 25 Jahren auf seinem Achtsamkeitsweg. Der alltägliche Dialog mit mystischen Menschen wie Meister Eckhart, Simone Weil, Etty Hillesum und Thomas Merton inspirieren ihn zu einem wohlwollenden Umgang mit den durch-kreuzten Hoffnungen im Leben. Achtsam jeden Tag wahrnehmen was ist, ohne es zu bewerten, lässt uns befreiter liebend unterwegs sein.

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen