PROGRAMM DES KONGRESSES „REIFUNG: INDIVIDUELL – ORGANISATORISCH – GESELLSCHAFTLICH“ 

Reifung ist eine der größten Aufgaben und Herausforderungen unserer Zeit. Menschliches Reifen ist ein Schlüsselthema, zugleich aber auch ein tabuisiertes Thema, dabei sind wir alle Reifende in jeder Lebensphase und jedem Lebensfeld. Gerade in dieser schwierigen Zeit sind wir alle herausgefordert, Verantwortung für unsere Reifungsprozesse zu übernehmen, um das eigene Leben zum Blühen zu bringen, unsere Beziehungen blühen zu lassen und einen verantwortlichen Beitrag zur Reifung unserer Arbeitsfelder und unserer Welt zu leisten.

Angesichts der gegenwärtigen Bedeutung von Reifung für uns als Menschheit, wollen wir versuchen, uns den damit verbundenen Fragen zu stellen. Mehr als 60 namhafte Referenten geben Ihnen in der unvergleichbaren Atmosphäre des historischen Regentenbaus in Bad Kissingen hierzu Impulse.

Kongressprogramm

Tag 1
14 Mai 2020
Tag 2
15 Mai 2020
Tag 3
16 Mai 2020
Tag 4
17 Mai 2020

Plenumsvortrag: Reifung im Menschsein als Menschheit

Im Zentrum der heutigen evolutiven Entwicklung steht das Mensch-Sein. Reifung im Mensch-Sein geschieht meist prozesshaft. Sie umfasst die Individualisierung als Teil der ganzen Menschheit. Dabei werden die tiefsten Ängste – individuelle wie kollektive – im Mensch-Sein berührt und gewandelt. In diesem Prozess der Reifung beginnt allmählich die Essenz der Essenz dessen, was Mensch-Sein ist, aufzuleuchten. Liebe und Mitgefühl für alles, was ist. Diese Liebe ist der eigentliche Schlüssel im Reifungsprozess, der die ganze Menschheit umfasst.

Morgendliche Meditation

Starten Sie den Tag mit einer Meditation …. Wir bieten Ihnen jeden Morgen am Kongress zwei unterschiedliche Meditationen an, um ruhig und gestärkt den Tag zu beginnen. Zum einen wird es eine geführte Meditation im Rossini-Saal des Regentenbaus sein. Gleichzeitig findet im Weißen Saal des Regentenbaus eine Bewegungsmeditation statt, bei der mit Stimme, Klang und körperlicher Bewegung gearbeitet wird. Die Meditationen finden immer von 08:15 Uhr bis 08:45 Uhr statt. Wir bitten Sie um pünktliches Erscheinen, da während der Meditation kein Einlass mehr möglich ist.

Plenumsvortrag: Reifen

Reifen ist eine Eigenschaft des Lebens: das Leben reift und wir Menschen sind Reifende. Wir wachsen, reifen, blühen in jeder Lebensphase und entwickeln uns dabei weiter. Wir können aber auch scheitern und unreif bleiben oder gar erkranken. Was gehört zum individuellen Reifen, welche Kompetenzen werden entwickelt, welches Bewusstsein kann sich bilden? Reifen ist aber auch ein kollektiver Prozess: Beziehungen reifen, Organisationen können reifen. Wie geschieht Reifung zu einer lebendigen blühenden Organisation? Und welchen Reifegrad besitzt eine Gesellschaft oder unsere Menschheit? Wir benötigen auch hier eine Aufmerksamkeit für gesunde bzw. kranke Formen der Reifung und für eine Bewusstseinskultur, die uns als...
Read More

Parallelvortrag: Reife Gesellschaften sind offene Gesellschaften

Aktuell verdichten sich die Anzeichen, dass wiederkehrt, was als überwunden galt: Illiberale Gesellschaften Autokratien und Fundamentalismen jeglicher Art. K. Popper hat am Ausgang des 2. Weltkrieges das Konzept der Offenen Gesellschaft in Abgrenzung zu geschlossenen gesellschaftlichen Verhältnissen in die Debatte eingeführt. Der Vortrag wird jenes Konzept ins 21. Jahrhundert übersetzen und zeigen, dass erst eine Offene Gesellschaft eine Reife Gesellschaft ist.

Parallelvortrag: Theorie und Praxis der Reife in Führung und Systemberatung

Die Themen der Organisationsentwicklung verschieben sich mehr und mehr in Richtung qualitativer Dimensionen. Der Begriff der „Reife“ lädt ein die Aspekte einer Entfaltung von Potenzialen und Wirkmächtigkeiten zu erschließen. Die Betrachtung fokussiert sich auf die Dimension des Selbst als bedeutsame Größe im Reifeprozess. Es geht dabei um die Selbststeuerung ebenso wie die Selbstwirksamkeit. Es mündet ein in die Dimensionen einer neurowissenschaftlich begründeten Systementwicklung und Systemberatung mit der Fokussierung auf „safe spaces“ oder Container gelingender Interaktion.

Parallelvortrag: Erwachsen werden und Erwachen – Der Bodhisattva-Weg.

Bodhisattva wollen zum Wohle aller wirken, weil sie begreifen, dass wir alle miteinander verbunden sind. Diesen Weg können nur reife Menschen gehen, und dazu gehört zweierlei: Erwachsenwerden und Erwachen. Sylvia Wetzel möchte Sie im Vortrag dazu ermutigen, Verantwortung für Ihr Verhalten zu übernehmen und tiefes Vertrauen in die Kraft der Liebe und Weisheit in allen zu entdecken, Erwartungen, reaktive Emotionen und destruktives Verhalten zu bemerken und zu reinigen und heilsame Kräfte zu entfalten.

Parallelvortrag: Reifung nach dem Entwicklungsmodell Spiral Dynamics integral

Nach dem Entwicklungsmodell Spiral Dynamics durchlaufen Menschen sowohl als Individuum wie auch als Gesellschaft unterschiedliche Existenzebenen. Diese sind jeweils durch bestimmte Wertesysteme sowie Denk- und Verhaltensweisen charakterisiert. Claudine Viellemot-Kienzle zeigt auf, was Reifung für jede der Bewusstseinsebene bedeutet, und wie dysfunktionale bis pathologische Formen sich jeweils manifestieren können. Aus diesem Verständnis heraus kann eine differenzierte Betrachtungsweise zum Prozess der menschlichen Reifung gewonnen werden und benennt, wie jede Ebene Sie in Ihrer Reifung unterstützen kann.

Parallelvortrag: Reifung durch Reibung

Reifung ist ein Prozess gegen Widerstände. Die Entfaltung von Potenzialitäten erzeugt Reibung, die in Innovationen und neuen Paradigmen münden können. Der Vortrag zeigt fördernde und hemmende Faktoren für Reifung auf und stellt die Frage, ob und wie individuelle, kulturelle und organisationale Reifungsprozesse initiiert werden können. Es werden krisenhafte Verläufe innerhalb von Reifungsprozessen dargestellt und Möglichkeiten der Transformation aufgezeigt.

Parallelvortrag: Digitale Reife – eine unmöglich zeitgemäße Tugend

Wir brauchen die Tugend einer digitalen Reife, die individuell und gesellschaftlich neu entwickelt und erlernt werden muss. Dabei können uns althergebrachte Tugenden wie Respekt und Demut nützen, es müssen aber auch ganz neue Tugenden herausgebildet werden wie z.B. Selektive Ignoranz, Cross-Bubble-Awareness und Offline-Online-Diätetik. In diesem Vortrag wird erkundet, wie wir uns reiflich eine Meinung in einer komplexer werdenden digitalen Welt bilden können und wie eine digital reife und mündige Gesellschaft aussehen könnte.

evolve Dialog-Café

Inspiriert durch die evolve Leser-Salons lädt das evolve Magazin für Bewusstsein und Kultur interessierte Kongressteilnehmer zu Dialogen über die Themen der Konferenz ein. In den evolve-Salons begeben wir uns gemeinsam in einen dialogischen Raum, in dem durch Präsenz, wertschätzende Nähe, Achtsamkeit, tiefes Zuhören und Ko-Kreation ein Wir-Feld entsteht, das neue Wahrnehmungen, Einsichten und Erkenntnisse ermöglicht. Angeleitet werden die Dialoge von Dr. Thomas Steininger, Mike Kauschke und Dr. Nadja Rosmann aus der evolve-Redaktion. Dieser Dialog-Raum bietet auch Gelegenheit zum Aufatmen, um bei Tee oder Café in ruhiger Atmosphäre einen Moment der Besinnung zu teilen. Das evolve Team freut sich auf inspirierende...
Read More

Klinikführung Parkklinik Heiligenfeld und Luitpoldklinik Heiligenfeld

Eine gemeinsame Vision führte im Jahre 1990 zwei Unternehmer zusammen: Fritz Lang und Dr. Joachim Galuska. Damals entstand im fränkischen Bad Kissingen die Fachklinik Heiligenfeld mit 25 Mitarbeitern und 43 Patienten. Der Familienbetrieb entwickelte sich rasch zu einem innovativen Gesundheitsunternehmen, das bis heute Werte und Wirtschaftlichkeit konsequent verbindet. Mittlerweile investieren über 950 Mitarbeiter ihre kreative Energie in den anhaltenden Erfolg der Heiligenfeld GmbH. In vier Häusern in Bad Kissingen sowie jeweils einer Klinik in Waldmünchen, Uffenheim, Berlin und Bad Grönenbach widmen sie sich der Behandlung psychosomatischer und somatischer Erkrankungen. Gerne geben wir Ihnen einen Einblick in unsere Kliniken. Besichtigen Sie...
Read More

Plenumsvortrag: Die Gemeinwohl-Ökonomie – ein ethisch gereiftes Wirtschaftsmodell

Die Gemeinwohl-Ökonomie ist ein ethisches Wirtschaftsmodell, das sich seit 2010 international ausbreitet. Es beruht nicht auf Gewinnstreben und Konkurrenz, sondern auf Gemeinwohl-Streben und Kooperation – auf denselben humanen Grundwerten, die Beziehungen gelingen lassen. Je besser das Gemeinwohl-Bilanz-Ergebnis von Unternehmen ist, desto leichter haben sie es. Die Ungleichheit wird begrenzt, Ökologische Menschenrechte schützen den Planeten. Souveräne Demokratie ermöglicht Reformen. Ethischer Welthandel löst Freihandel ab. Bei der GWÖ-Bewegung kann jede Person, jedes Unternehmen und jede Kommune mitmachen! (R)

Workshop: Individuelle und kollektive Reifung im Lichte des Entwicklungsmodells Spiral Dynamics integral

Basierend auf den Erkenntnissen der Entwicklungstheorie SDi werden in diesem Workshop in Gruppen konkrete Ideen entwickelt, was Individuen, Organisationen und Gesellschaft jeweils in den verschiedenen Wertesystemen zur Förderung des Reifens brauchen. Das Anwenden einer integralen Methodik ermöglicht dabei ein differenziertes und umfassendes miteinander Entwickeln von praktischen Ansätzen

Workshop: In unserer „wahren Größe“ da sein

Reifungsprozesse führen einen zur wahren Größe. Ein reifer Mensch ist in Verbindung zu allen Ebenen des Seins, das unterscheidet ihn von einem Spezialisten, der sich nur ein Gebiet zu eigen macht. Oder anders gesagt: einseitige Entwicklung auf einem Gebiet ist genial, aber ist nicht gleichzusetzen mit Reife. Reife betrifft das ganze Sein eines Menschen (emotional, mental, körperlich, psychisch und spirituell). EST-Tanztherapie (Energetisch-Spirituell- Transformativ) ermöglicht Reifungsprozesse und das Übernehmen von Verantwortung für ein Leben in Verbundenheit.

Workshop: Reifung als Prozess gemeinsamer Transformation

Menschliches Wachstum wird in erster Linie als sehr persönlichen Prozess im tiefsten Inneren erlebt. Die Referenten möchten mit Ihnen auf Basis des Emergeant Dialogues erkunden, wie Kreativität und Sinn sich auch zwischen einem entfaltet, wenn man bewusst die Kraft der kulturellen und sozialen Beziehungsfelder in diesen Entfaltungsprozess einbezieht. Wer können Sie werden in diesem ko-kreativen Miteinander? Welche Reife wird in der Lebendigkeit zwischen einem möglich, wenn Vielfalt und Verbundenheit ihre Ganzheit finden?

Workshop: Zu einem menschheitlichen Bewusstsein im Horizont fortschreitender(Selbst-)Zerstörung

Angesichts des (selbst)mörderischen Kurses unserer Zivilisation wird ein »Erwachsenwerden« der Menschheit unumgänglich. Denn wenn bei einer Spezies die alte Art des Umgangs miteinander und mit der Natur nicht mehr funktioniert, stirbt sie aus, oder sie geht mit einem evolutionären Sprung über die Grenzen ihres Zustands hinaus. In Anlehnung an Eckhart Tolle wie auch an Joseph Beuys vermittelt der Workshop kreative Strategien dazu, wie sich das Aufblühen eines neuen, menschheitlichen Bewusstseins unterstützen lässt.

Workshop: Nur wenn die Zukunft sozial ist, hat sie eine Zukunft!

Die alte Frage nach nach der sozialen Frage ist eine, die sich uns heute in noch dringlicheren Maße stellt als je zuvor. Diese Frage betrifft uns alle und steht hinter allen großen Fragen unserer Zeit, ob Arbeitsverhältnis, Gesundheitswesen oder Bildung. Die Frage stellt sich gesamtgesellschaftlich wie für jeden ganz privat. Um dieses Feld auszuloten, lade ich Sie ein, sich dieser Frage auch ganz persönlich zu stellen und zu sehen, wie Sie eine soziale Zukunft mitgestalten können.

Workshop: Gemeinsam reifen im sexuellen Miteinander

Wie können wir im sexuellen Miteinander gemeinsam reifen und damit eine erfüllende Intimität und Nähe erschaffen? Gerade in langen Beziehungen braucht die Sexualität einen Raum, sich zu entwickeln. Hella Suderow und Christian Schumacher laden dazu ein, grundlegende Fragen über Liebe und Bewusstheit im körperlichen Zusammensein zu bewegen – neue Räume der Begegnung zu erforschen. Durch Wahrnehmungsübungen und theoretische Zusammenhänge ermöglichen wir Ihnen, sich diesen Fragen in einem geschützten Erfahrungsraum zu nähern. Dabei geht es weniger um eine neue Technik – mehr um entspanntes WachSein in der unmittelbaren Begegnung.

Workshop: Gemeinwohl-Ökonomie in der Praxis

Vertiefend zum Vortrag stellt der Gründer und Autor der Gemeinwohl-Ökonomie die praktische Arbeit mit Unternehmen, Kommunen und im Bildungsbereich vor. Engagement ist in Regionalgruppen oder Inhaltsgruppen möglich sowie in Vereinen bis hin zum Internationalen Verband. Bisher haben mehr als 500 Unternehmen eine Gemeinwohl-Bilanz erstellt, immer mehr Kommunen, Städte und Landkreise schließen sich an. Schulen und Hochschulen unterrichten das neue Wirtschaftsmodell und üben neue Formen der achtsamen Gesprächsführung und Entscheidungsfindung.

Workshop: Reifen braucht Anstrengung

Zu reifen ist eine Herausforderung als auch Chance für jedes Leben. Gleichzeitig ist es auch das Ziel jedes Lebens. Als unreif bezeichnet zu werden, sich als unreif zu sehen kommt individuell als auch gesellschaftlich einer Verdammnis gleich. Reifen braucht Anstrengung und ist kein Geschenk. Im Workshop wird der Prozess des Reifens im Hintergrund eines Bildungsalltags anschauen und beantworte die Frage: Was tue ich für mich um zu reifen und anderen Reifung zu ermöglichen? Reifen heißt Suchen, gehen Sie mit Otto Herz auf die Suche.

Workshop: Wald für die Seele

Der Wald für die Seele ist ein in Deutschland einzigartiges Projekt der Verbindung von Walderfahrung, Seelenerfahrung, Pflanzen- und Landschaftskunst sowie zu wesentlichen und tiefen Themen unseres Seelenlebens. Der Wald für die Seele wurde im Oktober 2019 als offizielles Projekt der UN-Dekade Biologische Vielfalt ausgezeichnet.Toni Hauck wird Ihnen das Konzept sowie einzelne Bereiche und Installationen vorstellen und Sie durch den Naturerlebnisort führen. Der Wald für die Seele lädt ein, innezuhalten und sich auf den Wegen und Stationen in der eigenen Seele berühren zu lassen.

Workshop: Digitale Reife – eine unmöglich zeitgemäße Tugend

In dem Workshop befassen sich die Teilnehmenden selbsterfahrungsnah mit den Tugenden der digitalen Reife. Wie können wir tradierte Weisheit und Werte für ein gutes Leben in der digitalen Gesellschaft nutzbar machen? Wie können aber auch spezifische neue Tugenden wie z. B. Selektive Ignoranz, Cross-Bubble-Awareness und Offline-Online-Diätetik herausgebildet und elaboriert werden? Es wird erkundet, wie der digitalen Reife durch erlernte Intuition und beflissene Naivität näher zu kommen ist. Grundlage hierfür sind erfahrungsbasierten Übungen für eine resiliente innere und äußere digitale Gesellschaft.

Workshop: Das Unvergängliche im Wandel erfahren –Yoga- Konzepte und Übungen für den Umgang mit unserer Vergänglichkeit

Reifen ist schon der Vergänglichkeit immanent, da Reife immer einen Höhepunkt im Sein markiert. Und gerade in der Reife erfahren wir Menschen deutlich, dass es so nicht immer weitergehen kann, weil wir endlich sind. Yoga widmet sich diesem Menschheitsthema schon seit jeher und hat im Laufe der Jahrtausende viele Konzepte und Übungen entwickelt, die uns helfen, das in uns zu erkennen und zu erfahren, was unwandelbar ist – unser Selbst. Anna Trökes wird einige dieser Konzepte vorstellen und sie anhand von Atem-Übungen und Meditationen für alle erfahrbar machen..

Workshop: Happy Leading – ein Reifungs-Modell

Führung hat heute mehr denn je die Zusatz-Aufgabe, Mitarbeiter in ihren Entwicklungsprozessen zu unterstützen. Nicht nur fachliche, sondern auch tiefgreifende, menschliche Kompetenzen sind für die Führungsrolle Voraussetzung. Das überfordert viele Betroffene. Wer das »Menschsein in der Rolle als Chef oder Vorgesetzter« bewusster erlernen, sein Einfühlungsvermögen erhöhen, dabei die eigene Lebenskraft erhalten statt verbrennen möchte und andere mit seiner gesunden, positiven Persönlichkeit inspirieren will, findet in diesem Workshop jede Menge Tipps und Tools.

Workshop: Reib dich und reife!

Reifung durch Reibung: Reibung kann Wärme und Energie erzeugen, kann zu Auseinandersetzung und Abbruch von Beziehung führen. Es sind unsere Konzepte von der Wirklichkeit, die sich mit der erlebten Wirklichkeit reiben. Im Workshop nutzen wir die Gruppe als Reifungsfeld. Wir wollen Reibungs-/ Reifungspunkte in uns selbst, mit unseren Kindern, Eltern oder dem Partner, im Berufsleben mit Kollegen oder in der Freizeitgestaltung aufspüren, integrieren und transformieren in angeleiteten Körperübungen und Gesprächen.

Workshop: Dem inneren Glück begegnen (eine Schatzsuche) Aufrecht, frei und begeistert leben mit den „großen Drei“

Zu einem erfüllten Leben gehören Geborgenheit als Ruhepunkt und Kraftquelle, innere und äußere Bewegung sowie Lebensfreude und Begeisterung. Diese drei Bereiche nennen die Referenten die „großen Drei“. Immer wieder gilt es, diese neu zu entdecken und zu verknüpfen. Sie begegnen Ihnen in diesem Workshop nicht nur durch Reflexion, sondern vor allem durch Sehen, Fühlen, Bewegen, Singen und Hören. Freuen Sie sich auf gesungene Imaginationen, Life Kinetik und „Bewegtes Singen“.

Workshop: Reifung in Beziehung: Die Kunst von Bewahren und Wachsen

Die natürliche Dynamik von Bewahren, Innehalten, Halt geben, Schützen und Wachsen, Veränderung zulassen, dem Neuen die Tür öffnen, lässt unsere Beziehungen weit werden und reifen. Der Beziehungsraum wird eng, wenn wir auf eine Tendenz beharren. Festhalten an Form und Vorstellungen oder Festhalten am immer Mehr, Anders, Neu. Weite entsteht, wenn wir beides in uns beheimaten und von dort aus achtsam in den Beziehungs-Raum (zu mir – zum Du – zum Größeren) einbringen. Mit essenziellen Fragestrukturen, Dialog und orgodynamischen Körper- und Bewusstseinstools.

Workshop: Reifung aus integraler Perspektive

Im Zentrum des Workshops steht die Erforschung neuer Perspektiven auf einen lebenslangen Reifungsprozess und was dieser für jeden Menschen in seiner persönlichen Entwicklung bedeutet: Sowohl theoretisch als auch im persönlichen Erleben in Übungen. Sie werden mit Ihren individuellen Erfahrungen lebendiger Mitgestalter des Workshops sein. Konkrete Fragen, die den Workshop begleiten: Was macht Reifung aus? Gibt es eine reife Persönlichkeit? Was bedeutet das für Begegnung? Wie sieht ein reifer Umgang mit Konflikten aus?

Workshop: Erwachsen werden und Erwachen – Ein Leben zum Wohle aller.

Der Workshop will dazu ermutigen, Verantwortung für das eigene Verhalten zu übernehmen, tiefes Vertrauen in die Kraft der Liebe und Weisheit in allen zu entdecken, Erwartungen, reaktive Emotionen und destruktives Verhalten zu bemerken und zu verringern sowie heilsame Kräfte zu entfalten. Dazu gibt es alltagstaugliche Übungen, die ein Leben zum Wohle aller unterstützen. Höflichkeit und ethisches Verhalten, Verbundenheit, Freude und kluges Handeln sind das Herz dieses Weges, den alle gehen können.

Workshop: Reifung in Gemeinschaft – am Beispiel der ZukunftswerkstattSchloss Tempelhof

In einer Lebensgemeinschaft, in der die Einzelnen an persönlichen Wachstum interessiert sind, wird der Alltag zur Übung, das Miteinander zur Lebensschule – und eine potentialfördernde Bewegung entsteht: durch eine in Kommunikations- und Entscheidungskultur verbundene Gemeinschaft von Suchenden wächst das Vertrauen des einzelnen und Öffnung und Reifung an oft schmerzvollen Punkten darf geschehen. Nachgereifte, konfliktfreudige Erwachsene können ihren Platz einnehmen und Verantwortung für sich und die Welt übernehmen. Im Workshop werden Sie eingeladen, in Kleingruppenarbeit und in der großen Runde zu forschen.

Workshop: Kulturwandel und Transformation im System – Vertiefungsworkshop

Unternehmen, Institutionen, Systeme wandeln sich. Der Reifegrad der Entfaltung von Kultur, Verantwortung, Initiative und Selbstkonzepten verändern sich ebenso. Die Hierarchie weicht der Vernetzung, die Organisationseinheiten werden durch sozialen Räume ersetzt. Dies hat Auswirkungen auf die Qualität der Wahrnehmung, Wertschätzung und Potenzialentfaltung. Im Workshop zeigt Prof. Dr. Schley anhand verschiedener Theorien und Erkenntnisse der Neurowissenschaften einen möglichen Reifungsprozess auf und diskutiert dies mit den Teilnehmenden.

Empfang 30 Jahre Heiligenfeld

Eine gemeinsame Vision führte im Jahre 1990 zwei Unternehmer zusammen: Fritz Lang und Dr. Joachim Galuska.Sie wollten eine Psychosomatische Medizin gestalten, die an erster Stelle die Menschen mit ihren Bedürfnissen sieht. Der Familienbetrieb entwickelte sich rasch zu einem innovativen Gesundheitsunternehmen, das bis heute Werte und Wirtschaftlichkeit konsequent miteinander verbindet. Heute arbeiten über 950 Mitarbeiter in acht Kliniken an fünf Standorten, die dafür sorgen, dass unsere Patienten während ihres Aufenthalts eine erholsame und heilende Zeit erleben. Wir möchten Ihnen einen Einblick in unsere mehrfach ausgezeichnete Unternehmensgruppe geben und laden Sie herzlich ein, mit einem Glas Sekt und bei einem kleinen Imbiss...
Read More

Kulturprogramm: „Eine persönliche Reise: mit Bald und Bogen durch verschiedene Länder und deren Musik“

Sylvia Oelkrug (Violine) und Cordula Sauter (Akkordeon) stellen die Musik in den Mittelpunkt ihres abendfüllenden Programms. Mit ausgetüftelten Arrangements lassen sie ihre Instrumente zu einem individuellen, farbenreichen Sound verschmelzen. Virtuos oder ganz schlicht, mit Leidenschaft und Witz bewegen sie sich gekonnt zwischen den unterschiedlichen Stilen, wobei sich zu Tango, Klezmer, Swing und Musette auch noch geschmeidiger Bossa Nova und schwindelerregender Csardas gesellt. Immer wieder lassen sich die beiden Vollblutmusikerinnen viel Raum für improvisierte Soli und wechseln leichtfüßig die Rollen: von brillanten Geigenklängen zur percussiv gezupften Groove- Begleitung, vom rhythmischen Akkordeon-Bass zur singenden Bandoneon-Melodie. Sensibel reagieren sie auf jede Nuance der...
Read More

Morgendliche Meditation

Starten Sie den Tag mit einer Meditation …. Wir bieten Ihnen jeden Morgen am Kongress zwei unterschiedliche Meditationen an, um ruhig und gestärkt den Tag zu beginnen. Zum einen wird es eine geführte Meditation im Rossini-Saal des Regentenbaus sein. Gleichzeitig findet im Weißen Saal des Regentenbaus eine Bewegungsmeditation statt, bei der mit Stimme, Klang und körperlicher Bewegung gearbeitet wird. Die Meditationen finden immer von 08:15 Uhr bis 08:45 Uhr statt. Wir bitten Sie um pünktliches Erscheinen, da während der Meditation kein Einlass mehr möglich ist.

Plenumsvortrag: Wie werden wir medienmündig? Orientierung im Informationsdschungel

Wie entstehen Meinungen in einer vernetzten, hochgradig nervösen Welt? Bernhard Pörksen, Professor für Medienwissenschaft an der Universität Tübingen, analysiert anschaulich und konkret die Erregungsmuster des digitalen Zeitalters und zeigt, wie sich unsere Idee von Wahrheit, die Dynamik von Enthüllungen, der Charakter von Debatten und die Vorstellung von Autorität und Macht unter den aktuellen Medienbedingungen verändern. Heute ist jeder zum Sender geworden, der Einfluss des etablierten Journalismus schwindet. In dieser Situation gehört der kluge Umgang mit Informationen zur Allgemeinbildung und sollte in der Schule gelehrt werden. Medienmündigkeit ist zur Existenzfrage der Demokratie geworden

Parallelvortrag: Reifung braucht Vision: „Wer einem Stern folgt, kehrt nicht um“

Reifung braucht unsere liebevolle Achtsamkeit für das, was in uns angelegt ist und verwirklicht werden will, und beinhaltet gleichzeitig einen Freiheitsraum, den unsere Willensbegabung eröffnet: Welche Visionen haben wir von unserem Werden und von dem, wie wir zum Werden der Welt beitragen wollen? Welchen „Sternen“ folgen wir? Wie wirken sie auf uns und über uns hinaus? Was ist der höchste Leitstern, dem wir uns freudig unterstellen? Wie können wir so heranreifen, dass wir eine Zukunft ermöglichen, „an der alle Sterne teilhaben“?

Parallelvortrag: Entfaltungsspielräume in Reifungsprozessen

Reifungsprozesse unterliegen biologischen Bedingungen, der Einfluss von emotionalen und sozialen Bedingungen auf diese Entwicklungsprozesse ist jedoch vielfältig. Darin liegen neben Risiken und Einschränkungen auch Chancen und Möglichkeiten. Eine stabile Eltern-Kind-Bindung stellt dabei eine wesentliche Grundlage zur Reifung einer selbständigen Persönlichkeit dar. Wie können Eltern ihren Kindern diese stabile Bindungserfahrung ermöglichen und wie kann Psychotherapie die natürliche Reifung zu einer gesunden Persönlichkeit im Rahmen der Eltern-Kind-Interaktion unterstützen?

Parallelvortrag: Glücksforschung – eine Abkehr vom Materialismus

Die Wirtschaftswissenschaften beschäftigen sich ganz grundsätzlich mit der Frage, wie man knappe Ressourcen so einsetzen kann, dass man die angestrebten Ziele bestmöglich erreicht. Das Materielle ist Mittel zum Zweck, nicht Zweck an sich. Es geht um ein gelingendes, glückliches, zufriedenes Leben. Es stellt sich die Frage, was „Glück“ („subjektives Wohlbefinden“) ist und wie es gemessen wird, was unsere „Glücksfaktoren“ sind und welche Bedeutung hier Wirtschaftswachstum, das Materielle hat. Schließlich befasst sich der Vortrag mit den Diskussionen und Vorschlägen im politischen Raum, insbesondere mit den Empfehlungen der OECD („Better Life Index“).

Parallelvortrag: Essentielle Elemente eines reifen Unternehmens

Die Welt verändert sich rasant und nur wenige Unternehmen ergreifen die vielen Chancen, die diese Tatsache mit sich bringt. In ihrem Vortrag zeigt Evelin Oberleiter auf, dass der Schlüssel zur Zukunftsfähigkeit eines Unternehmens bei Ihnen selbst liegt. Sie liefert einen hilfreichen Leitfaden mit den drei Elementen für ein zukunftsfähiges Unternehmen, die Schritte der konkreten Umsetzung und das neue, gereifte Selbstverständnis als Unternehmer, denn ein neues Unternehmertum ist im Entstehen.

Parallelvortrag: Gemeinsam reifen im intergenerativen Dialog

Die weltweite Bewegung der Schüler „Fridays for Future“ fordert radikale Maßnahmen zum Schutz des Klimas. Schülern ist das Klima wichtiger als gute Noten. In allen Epochen der Menschheitsgeschichte bestand die Kernaufgabe von Erziehung darin, die Zukunft durch die Vermittlung von Wissen und Bildung zu sichern. Dr. Heinrich Dauber beanwortet in seinem Vortrag die Fragen: Fehlt es uns an Vorstellungs- oder Willenskraft, unsere Lebensweise zu ändern? Wie können wir unsere sozialen Beziehungen so gestalten, dass sie kollektive und persönliche Reflexions- und Reifungsprozesse fördern?

Parallelvortrag: Von der Individuation zur Trans-Individuation

Individuation, unsere Fähigkeit zu einem reifen Ich, ist fast zu einem Synonym für menschliche Reife geworden. C.G. Jung hat die Bewusstseinsgeschichte der Menschheit auch als Geschichte der Individuation beschrieben. In der Hyperindivuidation unserer postmodernen Gegenwart zeigt sich aber ihre Kehrseite – die narzisstische Vereinzelung des Ichs. In den letzten Jahrzehnten entstanden weltweit Experimente einer neuen Wir-Kultur. Sie eröffnen, so die These dieses Vortrags, einen neuen, integralen Horizont für unser Verständnis menschlicher Reife, die man als Trans-Individuation verstehen muss.

evolve Dialog-Café

Inspiriert durch die evolve Leser-Salons lädt das evolve Magazin für Bewusstsein und Kultur interessierte Kongressteilnehmer zu Dialogen über die Themen der Konferenz ein. In den evolve-Salons begeben wir uns gemeinsam in einen dialogischen Raum, in dem durch Präsenz, wertschätzende Nähe, Achtsamkeit, tiefes Zuhören und Ko-Kreation ein Wir-Feld entsteht, das neue Wahrnehmungen, Einsichten und Erkenntnisse ermöglicht. Angeleitet werden die Dialoge von Dr. Thomas Steininger, Mike Kauschke und Dr. Nadja Rosmann aus der evolve-Redaktion. Dieser Dialog-Raum bietet auch Gelegenheit zum Aufatmen, um bei Tee oder Café in ruhiger Atmosphäre einen Moment der Besinnung zu teilen. Das evolve Team freut sich auf inspirierende...
Read More

Informationsveranstaltung: Netzwerktreffen Xing

Sie sind XING-Mitglied und möchten sich ungezwungen mit anderen XING-Mitgliedern austauschen? Wir laden Sie ein zu einer gemeinsamen Mittagspause. An dem Treffen nimmt auch die Gesundheitsreferentin der Heiligenfeld Kliniken teil. Vernetzen Sie sich mit Anita Schmitt über XING und registrieren Sie sich über die in XING angelegte Veranstaltung als Teilnehmer zu diesem Treffen. Treffpunkt ist um 13:30 Uhr im Foyer des Regentenbaus.

Klinikführung Parkklinik Heiligenfeld und Rosengarten Klinik Heiligenfeld

Eine gemeinsame Vision führte im Jahre 1990 zwei Unternehmer zusammen: Fritz Lang und Dr. Joachim Galuska. Damals entstand im fränkischen Bad Kissingen die Fachklinik Heiligenfeld mit 25 Mitarbeitern und 43 Patienten. Der Familienbetrieb entwickelte sich rasch zu einem innovativen Gesundheitsunternehmen, das bis heute Werte und Wirtschaftlichkeit konsequent verbindet. Mittlerweile investieren über 950 Mitarbeiter ihre kreative Energie in den anhaltenden Erfolg der Heiligenfeld GmbH. In vier Häusern in Bad Kissingen sowie jeweils einer Klinik in Waldmünchen, Uffenheim, Berlin und Bad Grönenbach widmen sie sich der Behandlung psychosomatischer und somatischer Erkrankungen. Gerne geben wir Ihnen einen Einblick in unsere Kliniken. Besichtigen Sie...
Read More

Plenumsvortrag: Unsere einzige Erde – Eine Liebeserklärung an die Zukunft“

In welcher Welt werden unsere Kinder leben? Ist der Klimawandel überhaupt noch steuerbar? Wie kann ein gutes Leben für alle bei mehr Gerechtigkeit gelingen? Wie lernen wir, was nachhaltiges Wirtschaften ist? Die effektivste Art, die Zukunft vorherzusagen, ist, sie zu gestalten. In seinem Vortrag macht Dr. Franz Alt Lust auf Zukunft und zeigt auf, welche persönliche Veränderungen und welches politische Handeln notwendig ist, damit wir die Wende schaffen und unsere Gesellschaft reifen kann.

Workshop: Die Evolution des Fühlens

Vivian Dittmar bietet eine evolutionäre Perspektive auf das Thema Gefühle, das lange ein Tabuthema in Psychologie, Philosophie und Spiritualität war. Sie bietet in ihrem Workshop klare Unterscheidungen zwischen verschiedenen Phänomenen, die wir gemeinhin Gefühle nennen, und erklärt, warum es wichtig ist, sie zu differenzieren. Sie betont außerdem die Relevanz von herausfordernden Gefühlen wie Wut, Angst oder Traurigkeit und zeigt auf, wie sich diese von zerstörerischen Kräften zu reifen, lebensbejahenden Kräften entwickeln.

Workshop: Die Schönheit der Weiblichkeit – in jeder Lebensphase

Die Schönheit der Weiblichkeit findet in jeder Lebensphase einen anderen Ausdruck. Immer noch verherrlicht die Gesellschaft das Jugendliche und Frische und erst langsam entdecken wir die Schönheit der Reife und des Alterns. In diesem Workshop erforschen Sie den ganzen Reifungsbogen des Frauseins in einer Kreativen Trance (nach Jay Stattman). Sie können alte Verletzungen heilen und das Stärkende aus jeder Phase für Ihr aktuelles Leben verfügbar machen. Ein lebensbejahender Workshop für Frauen jeden Alters.

Workshop: Indianisches Wissen praktisch anwenden

Zuerst werden Aspekte der indianischen Kultur aufgezeigt, die für unser Leben interessant sind. Anschließend können sich die Teilnehmenden auf einem „Medicine walk“ einer der grundlegenden Frage aus dem Medizinrad zuwenden. Was ist mein wirklicher Traum? Wie nehme ich mich gerade wahr? Wie sorge ich mich um ausbalancierte Lebensbereiche? Was entfacht meine Neugierde auf mein Leben? Was gibt es aus der Klarheit meines Herzens heraus als nächstes zu tun und wie? Der Workshop findet in der Natur (Wald für die Seele) statt.

Workshop: Essentielle Elemente eines reifen Unternehmens: Vertiefung des Vortrags

Die Welt verändert sich rasant und nur wenige Unternehmen ergreifen die vielen Chancen, die diese Tatsache mit sich bringt. In ihrem Vortrag zeigt Evelin Oberleiter auf, dass der Schlüssel zur Zukunftsfähigkeit eines Unternehmens bei Ihnen selbst liegt. Sie liefert einen hilfreichen Leitfaden mit den drei Elementen für ein zukunftsfähiges Unternehmen, die Schritte der konkreten Umsetzung und das neue, gereifte Selbstverständnis als Unternehmer, denn ein neues Unternehmertum ist im Entstehen.

Workshop: Unsere einzige Erde – eine Liebeserklärung an die Zukunft

Machen wir so weiter, wird das Ziel des Pariser Klimagipfels krachend verfehlt. Forscher haben die Erderwärmung zwar richtig erkannt, sich aber beim Tempo verschätzt. Dr. Franz Alt zeigt in seinem Workshop in einem kleinen lmpulsvortrag weitere Fakten der Klimaerwärmung und deren Folgen auf und geht mit den Teilnehmern in die Diskussion über regenerative Energiegewinnung, ökologische Energieversorgung, Mobilität, Ökolandwirtschaft, Aufforstung und individuellen Konsum. Denn unsere Zukunft ist kein blindes Schicksal, sie ist gestaltbar.

Workshop: Von der Individuation zur Trans-Individuation

Aufbauend auf den Vortrag über Trans-Individuation experimentieren und reflektieren die Teilnehmenden im Workshop in Übungen und im Plenum damit, wie sich durch die bewusste Arbeit mit dem Wir-Feld unser Verständnis von individueller Reife radikal verändern kann. Wenn die existenzielle Identifikation mit der Ich-Erfahrung sich in eine neue, ebenso unmittelbare Erfahrung des lebendigen Wir-Felds integriert, entsteht eine neue, erweiterte Identität und damit ein neues, unmittelbares Verständnis von Reife, was auch als Trans-Individuation verstanden werden kann.

Workshop: Impulse im Reifungsprozess: Von der Angst zur Liebe

Alle Menschen kennen das Gefühl der Angst. Es gibt Ängste, die uns zum Überleben außerordentlich hilfreich sind. Und es gibt Ängste, die einem ganz anderen Hintergrund entspringen: dem Mythos der Trennung. Diese Ängste sind während des Reifungsprozesses hin zum bewussten Mensch-Sein allmählich transmutierbar. Dieser Workshop gibt praktische Impulse, wie sich Ängste in Liebe wandeln können, die aus dem stillen Sein im Hier und Jetzt entspringen.

Workshop: Das Ohr lauscht aus der Mitte

In Resonanz zur digital-getakteten und visuell-orientierten Zeit neigt man dazu, sich zu erschöpfen und nach außen zu verlieren. Das Ohr lauscht aus der Mitte. Musik klingt nur, wenn es Zwischenräume gibt. In dem Workshop werden musikalische Wirkfaktoren dargestellt und auf das Leben bezogen. Es gibt die Möglichkeit, durch praktische Übungen “wirkungsvolle Einfachheit” zu erfahren.

Workshop: Reifung und Kunsttherapie

C.G. Jung nennt den Reifungsprozess des Menschen Individuation und meint damit die Ganzwerdung, auf die sich der Mensch in seinem Leben stets zubewegt. Wichtig dabei ist die Begegnung mit Archetypen, menschlichen Erfahrungsstrukturen, die sich in Urbildern zeigen. Eine dieser archetypischen Gestalten ist die des alten weisen Mannes oder der alten weisen Frau, die aufgrund ihres Alters und der damit verbundenen vielfältigen Erfahrung in sich einen Schatz an Lebensweisheit, Wissen und tiefen Verstehens konzentrieren. In diesem Workshop werden wir uns malerisch diesem Archetyp annähern.

Workshop: Reife Liebe und Sex: Wie geht das zusammen?

In diesem Workshop können Sie verschiedene Facetten der reifen Liebe kennenlernen. Mit einem kurzen Input versehen geht es in die Selbstreflexion der Frage: was heißt denn Reifung in der Liebe und Sexualität für einen selbst? Gibt es denn überhaupt einen Reifungsprozess oder fangen Sie immer neu an? Im dieser Gruppe erleben Sie sanfte Körpererfahrungen zum Thema und Kleingruppenarbeit mit Forschungsfragen. Sie können aus diesem Workshop eine etwas klarere Vorstellung mitnehmen, wie sie in der Liebe reifen können.

Workshop: Reifung durch (Selbst-)Mitgefühl

(Selbst-)Mitgefühl beinhaltet eine Sensibilität dem Leid gegenüber, verbunden mit dem tiefen Wunsch, dieses Leid zu lindern. Selbstgüte, Achtsamkeit und Erfahrungsoffenheit eröffnen die Möglichkeit zur tieferen (Ich-)Reifung in Bezug zum Selbst, zum Anderen und der Welt. Der Workshop vermittelt die Kernkomponenten des (Selbst-)Mitgefühls als Reifungsprozess mit dem Ziel, eine warmherzige, verbundene Präsenz zu erspüren und Praktiken einzuüben, die (Selbst-)Mitgefühl im Alltag entstehen lassen.

Workshop: Führung: Aus dem Heute reift das MorgenZukunftsfähige-Unternehmen mitgestalten

Wie reifen Sie an Herausforderungen mit Ihren Gedanken, Gefühlen und all dem, was um einen herum geschieht und gefordert ist? Der Workshop enthält eine Einstimmung, ehrliches Mitteilen aus dem Jetzt, interessante Impulse mit einem inneren Spüren an den Grenzbereichen der eigenen Erfahrungen. Beispiele aus der Praxis werden geteilt und das Neue wird erfahrbar. Sie können sich und Ihre Anliegen einbringen und Lösungsmöglichkeiten mitnehmen. Dieser Workshop ermutigt, Spiritualität auch im Arbeits-Alltag zu leben.

Workshop: Reifung im Angesicht von Sterben/ Tod/ Krise

In der Auseinandersetzung mit Sterben und Tod ist die Frage nach dem Woher und Wohin, dem Warum und Wozu, oft ein großes Thema, für den Sterbenden selbst, für die Angehörigen und Freunde und für uns, die sogenannten Begleiter. Die Beschäftigung mit Leiden, mit dem Dahingehen von Leben, mit Verzweiflung, Wut, Angst, aber auch mit heldenhaftem Aushalten und stiller Hingabe, sowie Freude und Humor, ist ein innerer Weg mit ganz eigenen Erfahrungen. Es geht darum, einander in einem gemeinsamen Wachstumsprozess zu begreifen, in der unerschrockenen Begegnung von Mensch zu Mensch auf Augenhöhe.

Workshop: Ihre Unternehmenskultur macht die Reifeprüfung

Im Workshop zeigen Jens Hollmann und Matthias Tholen auf, das gesellschaftliche Gestaltung Ausdruck von Reife und Können jeden Unternehmens ist. Auf Basis der Wilber´schen Quadranten und Spiral Dynamics zeigen sie ein erweitertes, wissenschaftlich entwickeltes Modell zur schnellen zeitnahen Erfassung Ihrer Unternehmenskultur. Das Modell zeigt Ihnen die wesentlichen Dimensionen und den aktuellen Reifegrad und Sie entwickeln Reifungs-Schritte. Denn am Ende wird ein Unternehmen sich als Mit-Gestalter der Gesellschaft verstehen und Ihr Tun, Sagen und Denken von Sinn und Lebendigkeit berührt sein.

Workshop: Innere Reifung als geistige Grundlage einer zukunftsweisenden Unternehmensführung

Der Großteil der Wirtschaft steuert weiter auf die sozioökologischen Abgründe zu. Doch es gibt eine Reihe von humanistisch-nachhaltigen Vorbild-Unternehmen, die seit Jahrzehnten zeigen, „wie“ eine Wirtschaft gelingen kann, die Mensch und Natur wieder dient. An den Beispielen der Vorbilder betrachten wir die inneren Haltungen, die Grundlage für ein zukunftsfähiges Wirtschaften sein können – und entdecken, dass ein Schlüssel zum Gelingen echter Nachhaltigkeit in der Weiterentwicklung des menschlichen Bewusstseins liegt.

Workshop: Personale Basiskompetenzen im Umgang mit Belastungen im Lehrerberuf

Auf der Basis empirischer Studien zur Lehrergesundheit wird seit 2008 an der Universität Kassel ein preisgekröntes Seminarmodell ‚Personale Basiskompetenzen für den Lehrberuf‘ angeboten, das von allen Lehramtsstudierenden im ersten Studienjahr absolviert werden muss. Das professionell begleitete zweitägige Seminar regt die Studierenden an, durch handlungsorientierte Konfrontation mit verschiedenen Anforderungen des Lehrerberufs ihren aktuellen „Standort“ im Hinblick auf verschiedene personale Basiskompetenzen zu bestimmen.

Workshop: Gesellschaft in der Midlife-Crisis.

Der gesellschaftliche Reifungsprozess steckt in der Midlife-Crisis. Große gesellschaftliche Herausforderungen, wie der Klimawandel, münden nicht in kollektiven Lösungsversuchen, sondern in der medialen Auseinandersetzung mit einer 16-Jährigen. Um komplexen Herausforderungen, wie dem Klimawandel, gerecht zu werden ist die die Einzelpersonen fixierte Denkweise des 20. Jahrhunderts loszulassen. In diesem Workshop wird co-kreativ mit Ihnen erfahren, was es in den Feldern Politik, Zivilgesellschaft und Unternehmen braucht und wie diese gemeinsam und vernetzt Lösungen entwickeln können.

Workshop: Glücksforschung – worauf es wirklich im Leben ankommt

Im Workshop werden die Themen des Vortrags vertieft und es geht um um die Frage, was die Erkenntnisse der Glücksforschung für den Einzelnen bedeuten bzw. wo der Einzelne ansetzen kann, um aktiv etwas für sein Wohlbefinden zu tun.

Workshop: Spirituelles Reifen durch Yoga

Im Workshop gibt das Yoga-Sutra suchenden Menschen eine Orientierung in ihrem spirituellen Reifungsprozess. Ein anschauliches Bild unseres Geistes beschreibt die untergründig mitschwingenden leidverursachenden Kräfte. Die Verbundenheit mit einem tiefen Grundgefühl hilft den beunruhigenden Kräften entgegenzuwirken. Mit Hilfe von Yoga-Übungen erfahren Sie in diesem Workshop die Verbindung von Atem und Bewegung. Der bewusste Ausatem unterstützt die Erfahrung der Seinsebene. Eine geführte Meditation fördert die Verbundenheit mit einem tiefen Grundgefühl. Die Meditation kann erkennbar machen, was Reifung bedeutet.

Workshop: Unterwegs mit leichtem Gepäck

Was brauchen wir wirklich auf unserer Seelenwanderung durchs Leben? Wie erkennen wir, wofür wir brennen? Wie können wir unser inneres Feuer immer wieder neu entfachen und es zur Glut heranreifen lassen? Angela Janssen und Ulla Pfluger-Heist, zwei „gereifte Häsinnen“, wollen ausgewählte Inhalte aus Psychosynthese, spirituellen Traditionen und psychotherapeutischen Schulen übend anbieten, komprimiert, liebevoll und leicht verdaulich zur Selbstentwicklung und als Werkzeug für die Arbeit mit anderen – tief erprobt in unserer eigenen Lebenspraxis.

Workshop: Reifung von und in Teams – Ideal oder Wirklichkeit?

Teams begleiten einen ein Leben lang. Die Referenten verstehen Teams als ein Kooperationsgeflecht von Menschen, die sich sinnhaft in den größeren Kontext eines Organisation / Einrichtung einbringen sollen und Leistungen erbringen müssen. Wie können sie sich aktiv mit ihren Stärken und Schwächen zeigen? Sie erkunden mit Ihnen den Mut zur Frage: „Worum geht es uns hier mit unserem Team und in unserer Organisation eigentlich…?“ Was kann dann Reifung für das Team und für uns als Teammitglieder bedeuten? Sie bekommen mit dem Essenzmodell von Teams neue Impulse für den Alltag in Teams.

Workshop: Bewusstseinsentwicklung – Reflexion über naturgegebene Einflüsse und eigene Möglichkeiten

Unsere Bewusstseinsentwicklung hängt sowohl mit neuropsychologischen, sozialen, kulturellen als auch individuellen Faktoren zusammen. Diese werden zunächst wissenschaftlich dargestellt. Daran schließt sich eine persönliche Reflexion über die Einflüsse an, die das eigene Leben geprägt haben und prägen. Schließlich wird ergründet, welche Entwicklungsschritte für die eigene Reifung angestrebt werden wollen und welche Möglichkeiten jedem einzelnen zur Verfügung stehen, diese Schritte gelingend umzusetzen, so dass sie auch über das eigene Wohlergehen hinausreichen.

Informationsveranstaltung: Heiligenfeld als Arbeitgeber

Unsere Mitarbeiter sind die wichtigste Ressource im Unternehmen. Arbeitszeit ist Lebenszeit und von diesem Grundverständnis getragen versuchen wir unseren Mitarbeitern eine sinnhafte Aufgabe, Mitwirkung und Beteiligung sowie persönliche und fachliche Weiterentwicklung durch gute Arbeitsbedingungen zu ermöglichen. Mit diesem Vortrag möchten wir Ihnen in entspannter Atmosphäre Einblicke in unsere lebendige und besondere Unternehmenskultur ermöglichen und Ihnen Heiligenfeld als attraktiven Arbeitgeber vorstellen. Sie erhalten nähere Informationen zu Einstiegsmöglichkeiten, Beruflichen Entwicklungsmöglichkeiten sowie Betriebliche Leistungen und unserem inspirierenden Arbeitsumfeld. Sie suchen einen Arbeitsplatz bei dem nicht nur Ihr Fachwissen und Ihre Kenntnisse zählen, sondern Sie auch Ihren Werten folgen können und Sie als Mensch...
Read More

Informationsveranstaltung: Vorstellung des Spirit plus e. V.

Spirit plus e.V. ist eine Vernetzung wirtschaftlich Verantwortlicher mit spirituellem Anliegen. Der Verein fördert die Verwirklichung humanistischer und spiritueller Werte im ökonomischen Handeln und trägt zur Weiterentwicklung des individuellen und kollektiven menschlichen Bewusstseins bei.

Informationsveranstaltung: Grossgruppenerlebnis TaKeTiNa®

Die Methode TaKeTiNa® vermag es mit rhythmischen Schritte, Klatschen und Singen ein außergewöhnliches Gruppenerlebnis für viele Menschen zu ermöglichen. Achtsamkeit ist dabei ein Schlüssel, der es den Teilnehmern ermöglicht, tief in sich selbst zu spüren und sich gleichzeitig von der Verbundenheit in der Gruppe tragen zu lassen.

Abendprogramm: Tanzabend mit der Band „Livin‘ 4 the moment“

Livin‘ 4 the moment steht seit über 20 Jahren für Party-Musik vom Feinsten. Seit 1997 lässt die 8-köpfige Cover-Band sowohl in großen Hallen als auch bei kleineren Veranstaltungen den berühmten „Funken“ überspringen und begeistert das Publikum. Charakteristisch ist die Vielfalt der gespielten Songs: Klassiker aus den 70er, 80er und 90er Jahren wechseln mit aktuellen Stücken aus den Charts. Für die Qualität spricht, dass einige der Mitglieder studierte Berufsmusiker sind und alle Musiker über eine langjährige Bühnenerfahrung verfügen. Herzstück von Livin‘ 4 the moment ist die „frontline“ mit 3 beeindruckenden Stimmen. Die atemberaubende Soulstimme von Selly De Leon konnte schon in...
Read More

Informationsveranstaltung: Vorstellung TaKeTiNa®-Rhythmustherapeutenausbildung

Im August 2020 startet die nächste TaKeTiNa®-Rhythmustherapie-Ausbildung mit Reinhard Flatischler, Frank Rihm und Bettina Berger. Im Anschluss an das TaKeTiNa®-Grossgruppenerlebnis des Kongresses lädt Frank Rihm Interessenten zu einer Fragerunde ein, innerhalb derer sie sich über diese einzigartige Ausbildung informieren und orientieren können.

Informationsveranstaltung: Vorstellung TaKeTiNa® – The Art of Aging

Dieses einzigartige TaKeTiNa® Rhythmustraining ist für Menschen entwickelt worden, die im Alter fit, vital und resilient sein wollen und das Verlangen haben, Balance auf allen Ebenen zu entwickeln. Es wird von Reinhard Flatischler, dem Begründer der TaKeTiNa Rhythmusmethode und seinem Team geleitet. Im Anschluss an die Vorstellung der TaKeTiNa® -Rhythmustherapeutenausbildung laden Sie Reinhard Flatischler und Frank Rihm zu einer Fragerunde ein, innerhalb derer Sie sich über diese einzigartige Ausbildung, die 2021 startet, informieren können.

Morgendliche Meditation

Starten Sie den Tag mit einer Meditation Wir bieten Ihnen jeden Morgen am Kongress zwei unterschiedliche Meditationen an, um ruhig und gestärkt den Tag zu beginnen. Zum einen wird es eine geführte Meditation im Rossini-Saal des Regentenbaus sein. Gleichzeitig findet im Weißen Saal des Regentenbaus eine Bewegungsmeditation statt, bei der mit Stimme, Klang und körperlicher Bewegung gearbeitet wird. Die Meditationen finden immer von 08:15 Uhr bis 08:45 Uhr statt. Wir bitten Sie um pünktliches Erscheinen, da während der Meditation kein Einlass mehr möglich ist.

Parallelvortrag: Der entzauberte Fortschritt

Aktuell leben 80 Prozent der Menschen in kollektivistischen Gesellschaften (China oder Arabien). Der Tag hat 24 Stunden, und alle bisherigen Alltagskontrollen, wie „spare in der Zeit, dann hast du in der Not“, oder Lebensziele („ein Haus bauen, einen Baum pflanzen, einen Sohn zeugen“) unerreichbar werden, und die Grenzen zwischen Lebewesen und Technologie unschärfer werden, wird der Lebensraum zu einer Raumkapsel mit wechselnder Besatzung, die es auszustatten gilt. In dem Vortrag erfahren Sie, wie das gehen könnte.

Parallelvortrag: Reifung: individuell – organisatorisch – gesellschaftlich – Integration und Schritte in die Praxis

In diesem neuen Format des Kongresses erhalten die Teilnehmenden Einblicke in die Collaboratory-Methode, ein interaktiv-dialogisches, transformatives und ergebnisorientiertes Kooperationsform zur Entwicklung innovativer Lösungen auf der Basis kollektiver Intelligenz. Ziel ist es zunächst, die wichtigsten Einsichten der interessierten Kongressteilnehmenden zum Thema Reifung zu sammeln, auszuwerten und zu bündeln. Auf dieser Grundlage werden mögliche Handlungsideen identifiziert und gemeinsam konkrete Schritte zu deren praktischer Umsetzung in ihrem eigenen Lebensumfeld entwickelt.

Parallelvortrag: Reifeprüfung für den Homo Sapiens

Vor rund 30.000 Jahren starb der Neandertaler aus – nur wenige Jahrzehnte, nachdem der Homo Sapiens aus Afrika aufgebrochen war, um ihm Gesellschaft zu leisten. Vor rund 250 Jahren entstand eine neue Gattung Mensch, die uns inzwischen unmittelbar existentiell bedroht: der „Homo Economicus“. Es ist höchste Zeit, dass der Homo Sapiens sich die Frage stellt, ob dieser Avatar tatsächlich im 21. Jahrhundert noch ein Rollenvorbild ist – bevor er unsere und damit auch die eigene Lebensgrundlage vernichtet.

Parallelvortrag: Posttraumatisches Wachstum als innere Reifung

Menschen, die Gewalt erlebt haben, sind Opfer. Einige kämpfen ihr Leben lang mit den Bildern des Erlebten. Doch es gibt auch die Möglichkeit des inneren Wachstums, des Weges zu mehr Gelassenheit und Stressresistenz, zu tieferen Beziehungen, zu mehr Empathie, Nähe und persönlicher Reifung. Die schmerzvollen Erfahrungen können Prioritäten im Leben neu ordnen, die Wertschätzung des eigenen Lebens intensivieren und das spirituelle Bewusstsein erweitern.

Parallelvortrag: Das Glück ist immer wieder jung

Das Glück begegnet uns innen („Ich bin glücklich“) und außen („Ich habe Glück“), es ist klein und groß, tief und oberflächlich, laut und leise, still und überschäumend. Rainer Haak nimmt uns mit auf eine poetische Entdeckungsreise zum Glück, das sich im Laufe eines Lebens immer wieder wandelt. Doch auch das „reife“ Glück, so stellen wir fest, ist immer wieder jung.

Plenumsvortrag: Von der Heilkraft des Schönen

Unsere Seele braucht das Schöne wie unser Körper die Luft zum Atmen. Wir können Schönheit vorfinden oder selbst herzustellen versuchen. Dabei ist neben den Sinnesorganen auch das subjektive Bewerten entscheidend für das, was passiert. Der Vortrag möchte zeigen, was die Schönheit für das Leben des einzelnen und für die weitere Reifung einer allgemeinen Bewusstseinskultur bedeuten kann. Mit musikalischem Ausklang.