PROGRAMM DES KONGRESSES „KAIROS – DEN WANDEL GESTALTEN“

Mehr als 60 Referenten werden in über 20 Vorträgen und über 40 Workshops aufzeigen wie es möglich ist, die besondere Zeitqualität „Kairos“ zu erkennen, zu spüren und zu vergegenwärtigen und aus diesem Augenblick heraus Wandel aktiv zu gestalten. Dabei werden verschiedene Felder in der Veränderung geschieht betrachtet, wie zum Beispiel in der Politik, Wirtschaft, Religion, Bildung, Medizin und Psychotherapie, sowie im persönlichen Leben, in den Beziehungen und gesellschaftlichem Leben.

Kongressprogramm

Tag 1
07 Jun 2018
Tag 2
08 Jun 2018
Tag 3
09 Jun 2018
Tag 4
10 Jun 2018

Eröffnungsvortrag: Next Europe – Die Zukunft Europas

Den Wandel gestalten bedeutet, dass man aus der Situation, aus einer Gelegenheit heraus, das Leben gestaltet und damit den Wandel vollzieht. “Next Europe” ist ein Thema, in dem Wandel gestaltet und man aus vielen kleinen Situationen, mit Blick auf das Ganze, einen Hinweis auf Schritte für die Zukunft, die machbar sind, gegeben wird. Man kann vielleicht auch so empfinden, dass der Chronos ja doch immer etwas Sekundäres ist, post festum, die Zeit rinnt. Hingegen ist der Kairos augenblicklich da. Ihn beim Schopfe zu packen bedeutet so viel wie selbst eine Vision, den Mut und ein offenes Herz zu haben, um...
Weiterlesen

Der rechte Augenblick – Frizzles Improvisationstheater

Frizzles ist das Kölner Improvisationstheater. Schon seit mehr als 15 Jahren verwandeln sie Ideen aus dem Publikum in spontane Szenen, Lieder, Tänze und Gedichte. Sie zeigen virtuos, wie es funktioniert immer den richtigen Zeitpunkt zu erwischen. Dabei wird der Zuschauer mit seinen Ideen Teil des Programms. Die Künstler schalten den Kopf auf Durchzug und sind ganz im Hier und Jetzt. Mit viel Humor und Musik, frisch aus dem Bauch heraus und inspiriert vom Moment, werfen sie einen ganz eigenen Blick auf den Augenblick.

Morgendliche Meditationen

Starten Sie den Tag mit einer Meditation! Wir bieten Ihnen jeden Morgen am Kongress zwei unterschiedliche Meditationen an, um ruhig und gestärkt den Tag zu beginnen. Zum einen wird es eine Geführte Meditation im Rossini-Saal des Regentenbaus sein. Gleichzeitig findet im Weißen Saal des Regentenbaus parallel dazu eine Bewegungsmeditation statt, bei der mit Stimme, Klang und körperlicher Bewegung gearbeitet wird. Wir bitten Sie um pünktliches Erscheinen, da während der Meditation kein Einlass mehr möglich ist.

Plenumsvortrag: Kairos – Die erfüllte Zeit

KAIROS steht für qualitative Zeit. Es ist der besondere Moment, die besondere Stunde. Zeit und Ewigkeit verschmelzen, Immanenz und Transzendenz werden eins. Es öffnet sich das Fenster größter Möglichkeiten, und es gilt, die sich bietenden Chancen zu ergreifen. Jederzeit kann sich dies ereignen – für einzelne Menschen, aber auch für  Völker, Kulturen, ja unsere Gattung insgesamt. Es braucht höchste Achtsamkeit, den KAIROS zu erkennen und höchste Klarheit und Entschiedenheit, ihn angemessen zu nutzen.

Parallelvortrag: Sein oder Tun: Der Wandel beginnt im Kopf

Grenzen und Tragweite der Lebenswissenschaften für die persönliche und gesellschaftliche Transformation. Vorgestellt werden neuere empirische und konzeptionelle Ergebnisse aus den “Life science” in Bezug auf Veränderungsbereitschaft. Dabei werden die Unterschiede zu einem reinen “technology fix”, “good governance” und zu demographischen Veränderungen sichtbar.

Parallelvortrag: Die Zeit als Präsent

Wie schaffen Sie es, mehr in der Gegenwart zu leben und achtsamer zu sein? Wie werden Sie gelassener im Umgang mit Ihrer Zeit? In seinem Vortrag “Die Zeit als Präsent” beschreibt Bodo Janssen seinen Weg vom Zahlen und Zeit getriebenen Manager hin zum Menschen, der Führung als Dienstleistung versteht. “Wertschöpfung durch Wertschätzung ist keine Illusion, sondern der vielerorts gelebten Managementpraxis weit überlegen”, so eine seiner Thesen. Die Entwicklung und Auswirkungen der eigenen Unternehmenskultur – des sog. “Upstalsboom Wegs” – ist ebenfalls Bestandteil des Vortrags.

Parallelvortrag: Das Geschenk der Hochsensibilität für das globale Wandeln

Die Forschung der letzten Jahre zeigt, dass bis zu 20 Prozent der Menschheit, also 1,4 Milliarden Menschen, eine hochsensible Persönlichkeit haben, was sowohl als ein Persönlichkeitsmerkmal, wie auch als ein Temperament zu verstehen ist. Hochsensible Menschen haben besondere Qualitäten wie Empathie, feine Wahrnehmung und gute Intuition, die ein feines Gespür für Synchronizitäten (Kairos) ermöglichen. Dadurch ist es gerade hochsensiblen Menschen möglich, aktiv einen Beitrag an der Wandlung in der jetzigen Zeit leisten zu können.

Parallelvortrag: Den Wandel gestalten in einer kleinen Stadt

Ist eine Gestaltung des Wandels überhaupt in einer kleinen Stadt möglich oder kann man den Wandel nur begleiten und verwalten? Was ist dabei der Unterschied? Kann bewusstes Beharren auf dem Status quo und planmäßiges Beharren eine adäquate Reaktion einer Stadt auf ein sich rasch neu konfigurierendes Umfeld sein? Welche beeinflussenden Faktoren sind begünstigend und hemmend in der Planung zu berücksichtigen? Welche Gestaltungsmöglichkeiten gibt es und welche Gestaltungshindernisse? Diese und andere Fragen wird der Vortragende aufgreifen.

Parallelvortrag: Krise und Gestaltung des Wandels

Krisenzeiten sind besondere Momente im Leben. Es sind Zeiten, in denen sich bisherige Konzepte über das Leben und die eigene Identität auflösen. Das Neue ist noch im Werden, das Alte trägt nicht mehr. Es ist die Zeit, in der es gilt das Wesentliche und die Essenz des Lebens zu erfassen. Es geht im Kern darum, sowohl aktiv nach dem Ausweg aus der Krise zu suchen, als auch um die Bereitschaft sich vom Unbekannten finden zu lassen. Der Vortrag zeigt den typischen Verlauf von Krisen auf und versucht Antworten und Perspektiven für ein Leben in der Krise zu finden. Die spirituelle...
Weiterlesen

Parallelvortrag: Wendepunkte in den Möglichkeitsraum. Integrale Perspektiven auf Kairos

Wendepunkte sind nicht “machbar”, aber Sie können günstige Bedingungen für ihr Eintreten schaffen und sie einladen. Ein ganzheitliches Verständnis der 5 A(has) von Aufwachen, Aufwachsen, Aufräumen, Aufblühen und Aufstehen befördert Kairos in großen und kleinen Momenten des Lebens und der Zeit. Der Vortrag basiert auf der langjährigen kritischen Beschäftigung mit der  Integralen Philosophie Ken Wilbers, der Kooperation mit den Partnern emerge / evolve und info 3 in der spirituellen Herbstakademie Frankfurt sowie den Erfahrungen einer engagierten Sozialaktivistin.

Plenumsvortrag: Den Wandel vergegenwärtigen

Im Kairos-Geist jenseits alltäglicher Konstruktionen können wir sowohl den Zeitgeist spüren, als auch die gegenwärtigen Strömungen, Kräfte und Potentiale. Mit einem offenen Geist in der Welt zu sein, mit einem offenen Herzen dem Leben zu begegnen, kann kreative Antworten wecken auf die Herausforderungen unserer Zeit. So werden Sie zu Mitgestaltern eines  Bewusstseinswandels. Dass dies immer auch einen persönlichen Einsatz erfordert, will Dr. Joachim Galuska mit einigen Beispielen Heiligenfelder Aktivitäten veranschaulichen.

Vorstellung der Workshops

Um einen Überblick über die zahlreichen Angebote zu erhalten, stellen alle Workshopreferenten am Freitag und Samstag jeweils nach dem Plenumsvortrag um circa 15:15 Uhr ihre Workshops kurz vor. Danach haben Sie die Möglichkeit aus den Workshops einen auszuwählen.

Workshop: Den Wandel Tanzen

Der Workshop lädt dazu sein nach Innen zu spüren und dem inneren Wandel und Fluss, der in jedem Moment spürbar ist, Raum zur Entfaltung zu geben. Von der persönlichen Transformation ausgehend bewegen wir uns mit zeitgenössischem Tanz und Improvisation hin zur Gruppenebene und entdecken dort gemeinsam wie jeder Einzelne ein Impuls zur Veränderung im Großen sein kann.

Workshop: Kairos – Die erfüllte Zeit – Vertiefungsworkshop zum Vortrag

Im Workshop vertieft Professor Eurich seinen Vortrag: Kairos steht für qualitative Zeit. Es ist der besondere Moment, die besondere Stunde. Zeit und Ewigkeit verschmelzen, Immanenz und Transzendenz werden eins. Es öffnet sich das Fenster größter Möglichkeiten, und es gilt, die sich bietenden Chancen zu ergreifen. Jederzeit kann sich dies ereignen – für einzelne Menschen, aber auch für Völker, Kulturen, ja unsere Gattung insgesamt. Es braucht höchste Achtsamkeit, den Kairos zu erkennen und höchste Klarheit und Entschiedenheit, ihn angemessen zu nutzen.

Workshop: Die digitale Generationenverantwortung

In der historisch einmaligen Situation in der sich die Gesellschaft in „Digital Natives“ und die „Anderen“ aufteilt, haben die Generationen aufwärts der heute ca. 40-jährigen die Verantwortung den jüngeren gegenüber – die so selbstverständlich mit allem Digitalen umgehen – die menschlichen Fähigkeiten mitzugeben die es braucht um reife Entscheidungen treffen zu können. Dazu gehört u.a Dinge aus unterschiedlichen Perspektiven zu betrachten und in gesellschaftliche und historische Kontexte stellen zu können. Wer jetzt nicht handelt, entlässt seine Kinder und Enkel in eine Zukunft von „1984“.

Workshop: Was Wann Wagen? Orientierung am Kairos – Anwendung und Praxis der Kairologie in Unternehmen

Kairologie analysiert die innere Dynamik des menschlichen Lebens. Sie beschreibt die energetischen Veränderungen von komplexen Beziehungsgeflechten. Diese Erkenntnisse erweisen sich als überaus nützlich für das Coaching von Führungskräften oder die Klärung der Zukunftswahrscheinlichkeiten von Unternehmen. Dieses neue kairologische Verständnis definiert den Kairos nicht als den   zufälligen günstigen Augenblick, sondern als einen ständig neuen Ausdruck der menschlichen Dynamik, basierend auf beschreibbaren Parametern eines umfassenden Modells. Die Teilnehmer erhalten praktische Beispiele in Unternehmen und im Coaching und diskutieren anhand von konkreten Beispielen.

Workshop: Die Zeit als Präsent

Das Ziel des nachgelagerten Workshops zum Vortrag “Die Zeit als Präsent” von Bodo Janssen ist, dass jeder Teilnehmer einen konkreten Schritt verinnerlicht, achtsamer und stärker in der Gegenwart zu leben. Dabei kommen verschiedene Methoden, wie das “Ritual” oder die “Dyade” zum Einsatz. Zudem wird der Zusammenhang zwischen “Haltung” und “Verhalten” erläutert und  an praktischen Beispielen und Übungen vertieft.

Workshop: Ich bin Kairos – Mich kann ergreifen, wer mir begegnet

Den richtigen Zeitpunkt zu nutzen, scheint schwer. Es gibt so viele Möglichkeiten. Eine genutzt, eine andere verstrichen. Eine genutzt, viele andere verstrichen. Eine genutzt, alle anderen verstrichen. Und doch: Den richtigen Zeitpunkt zu nutzen, ist leicht. Es gibt so viele Möglichkeiten. Der richtige Zeitpunkt ist: Jetzt. Immer da. Immer neu. Immer schon da gewesen. Immer im Fluss. Im Workshop geht es ums Nachdenken über das Zaudern, die Angst – und den Mut, den es (nicht) braucht, die Gelegenheit zu ergreifen.

Workshop: Die Kunst, der Berufungs-Falle zu entgehen

Das Wort “Berufung” verkörpert eine tiefe Sehnsucht des Menschen nach sinnerfüllter Arbeit. Vor allem in Umbruchphasen der Biografie spüren Sie die Folgen beruflicher Zwänge und vermeintlich “vernünftiger” Entscheidungen. Es liegt nahe, hier ausbrechen zu wollen, einer “Berufung” zu folgen. Doch was ruft hier? Der Workshop vermittelt eine Methode, um in der eigenen Biografie Orientierung zu finden und nicht den falschen Verlockungen zu folgen. Es ist möglich, in jeder Lebensphase zu tun, was wirklich zu uns passt.

Workshop: Kairos in der Transformation von Unternehmen?

Während äußere Veränderungen Unternehmen vor wachsende Herausforderungen stellen, liegt die Erfolgsquote von Transformationsprojekten bei <30%. Daher stellen sich grundsätzliche Fragen, denen Sie in einem gemeinsamen Lernprozess nachgehen werden: Was ist eigentlich Transformation?, Sind die Probleme durch Analyse und Nachdenken überhaupt “lösbar”?, Kann man Wandel im klassischen Sinne “gestalten”?, Und wenn nicht, was kann man als Führungskraft noch “tun”?, Ist Chronos Teil des Problems und Kairos Teil der Lösung?

Workshop: Anders leben: Wandlungen im eigenen Inneren

Wer möchten Sie sein in Ihrem Leben? Möchten Sie Ihre eigenen “Grenzgebiete” erkunden? Wagen Sie es, mitten im eigenen Leben anders zu sein? Tauchen Sie ein in höhere Bewusstheitsräume, andere Zeitqualitäten und gelebte Potenziale, können Sie Wandel bewusst gestalten oder Transformation erfahren. Sicher geführt finden Sie über imaginativ meditative und spirituelle Übungen, über Hingabe und Verbundenheit den mystischen Ort in Ihnen, an dem Sie sich selbst, dem Anderen oder “Kairos” begegnen. Zeigen Sie sich empfänglich für existenzielles Vertrauen, öffnen sich Herz und Geist für Wandlungen im eigenen Inneren. So ist das Leben nach vorne hin offen.

Workshop: Transformation und Kreativität – Wir Älteren im Jetzt

Begegnungen im Jetzt haben die Kraft, Vergangenes zu transformieren und Entscheidendes für die Zukunft wahrzunehmen. Den Älteren kommt dabei, mit ihrem gelebten Leben, eine besondere Mittlerkraft zu, die sie beratend und moderierend in wirtschaftlichen, politischen und sozialen Zusammenhängen einbringen können. Die Mittlerkraft entsteht durch Ihre Kompetenzen, Ihre Erfahrungen mit Werten und Ihrer innere Haltung, die im Jetzt wahrnehmend offen ist – wach für ein Werden in Transformation und Kreativität.

Workshop: Kairophobie überwinden – Vom Mut zu kohärenten Entscheidungspfaden in Organisation und Leben

Die Psychologie bezeichnet die Angst, Entscheidungen zu fällen, als Kairophobie. Nicht getroffene, oder zum falschen Zeitpunkt gefällte Entscheidungen sind Ursachen von Lähmungserscheinungen in Organisation und Leben. Wie gelingt es, Entscheidungen zu treffen in einer Welt, in der es die einzig richtige Lösung nicht mehr geben kann und Sie Ergebnisse Ihres Handelns oft nicht mehr vorhersehen oder bestimmen können? Wie können Sie einstehen für stimmige und konsequente Entscheidungspfade, die Lebendigkeit und Entwicklung bejahen, auch wenn sie unbequem sind? Die Lösung liegt in der Verbindung von Mut, Ratio und Intuition sowie der Aktivierung des kollektiven Wissens.

Workshop: Vergänglichkeitsbewusstsein als Schlüssel für ein gut gelebtes Leben

In dem Workshop geht es um Erfahrungen, die zeigen wie das Vergänglichkeitsbewusstsein zu einer Kraftquelle für ein bewusstes und gut gelebtes Leben werden kann. Manche Menschen, die nur noch eine begrenzte Zeit zu leben haben, fokussieren in positiver Weise auf das wirklich Wichtige in ihrem Leben. Was können wir von ihnen lernen? Die Teilnehmenden können in einer symbolischen Realität die verschiedenen Gefühle des Abschiednehmens erforschen und den Wert des eigenen Lebens neu erfahren – Intensiv und alltagswirksam.

Workshop: Erkundungsaufstellungen: In den Polaritäten der heutigen Zeit wandeln

Spannungsräume lassen sich in Aufstellungen visualisieren und erfahren. Werden diese Aufstellungen zu den dann aktuellen Themen durchgeführt, erfahren die Teilnehmenden wie auch die Beobachtenden konstruktive Irritationen durch die repräsentierende Wahrnehmung. Eigene mentale Muster und emotionale Festlegungen über die Qualitäten der gegenwärtigen Situation werden durch die Bilder der Raumsprache aufgebrochen und Wandel kann zugelassen werden. Es zeigen sich ganz neue Ideen über die Soheit des Lebens, in jedem Einzelnen anders und stimmig zur Person.

Workshop: Beseelt im Körper – wach werden für den rechten Augenblick

Zuwendung, Respekt, Achtsamkeit und Üben sind Türöffner zu den Quellen Ihrer Lebendigkeit und Leidenschaft, das zu gestalten, wofür Sie brennen. Doch wie können Sie sich mehr noch unterstützen, wach zu werden für den rechten Augenblick, in dem der Funke Ihrer Gestaltungskraft entfacht? Wie können Sie sich in diese Kraft hineinstellen und sie nähren? Im Workshop erforschen Sie mit orgodynamischen Tools, essenziellen Fragestrukturen und Dialog.

Workshop: Das Geschenk der Hochsensibilität für das globale Wandeln

Die Forschung in den letzten Jahren hat gezeigt, dass hochsensible Menschen eine hohes ethisches Wertebewusstsein und sehr feine Wahrnehmungsantennen haben, über viel Kreativität und eine ausgeprägte Intuitionskraft verfügen. All dies ermöglicht ihnen durch ein feines Gespür für Synchronizitäten aktiv den Wandel unserer Zeit mitzugestalten. Die Referentinnen werden durch praktische Übungen zum Erleben von hochsensiblen Qualitäten einladen, die uns die Möglichkeit geben, Synchronizitäten (Kairos) und kreatives Wandlungspotential zu erforschen.

Workshop: Chronos und Kairos im Angesicht einer lebensbedrohlichen Erkrankung

Unsere Lebenszeit ist begrenzt. Gerade im Rahmen einer weit fortgeschrittenen Erkrankung wird dies deutlich und bewusst. Chronos, die Zeit schwindet dahin. Kairos, der besondere Moment, wird oftmals für einen Flügelschlag, gerade in dieser Zeit, immer wieder erfahrbar, für den Menschen, der geht und für den Menschen, der ihn begleitet. Sie erleben dabei wertvollen Unterricht am Sterbebett für das Leben. Im Workshop geht es um das Nachspüren, welchen Wandel dieses Geschenk des Kairos in unserem Leben bewirken kann.

Workshop: Kairos-Momente – was sie hindert und was sie fördert

Die Magie der Zeit besteht in ihren diversen Qualitäten. Jenseits von „müssen“ und „sollen“ gibt es eine Zeitqualität, die die achtsame Nutzung und Gewahrwerdung von Eigenzeiten anspricht. Wie denke ich Zeit? Wie fühle ich Zeit? Der Workshop soll möchte dazu beitragen, Hindernissen sowie begünstigenden Umständen von Kairosmomenten auf den Grund zu gehen. Neben Erfahrungsaustausch werden Gruppenarbeiten zum Thema angeboten. Gezielte Übungen ermöglichen ein Zentrieren, Öffnen und Zulassen und möglicherweise ein Ändern der Zeitwahrnehmung., um so der Magie von Kairosmomenten den Weg zu ebnen.

Workshop: Kairos und gemeinschaftliches Leben – Zukunftswerkstatt Schloss Tempelhof

Dem Wandel Heimat geben, ökologisch, ökonomisch und sozial  neue Wege gehen und einen persönlichen Lern- und Heilraum für viele schaffen – am Beispiel Schloss Tempelhof  wird aufgezeigt, wie gemeinschaftliches Leben aktiv, partizipativ, verantwortungsbewusst und werteorientiert gestaltet werden kann. Die anstehenden gesellschaftlichen Probleme, das „Weltbeben“ ruft danach, die eigene Sehnsucht als Chance zu begreifen und Herzensmut zu entwickeln – für sich, für ein gelebtes „Wir“ und für unsere Erde.

Workshop: Die 5 A(ha)s Ihres Möglichkeitsraums

Sie können die Potenziale Ihres Möglichkeitsraumes kennenlernen, um den Wandel zu fördern: Aufwachen, Aufwachsen, Aufräumen, Aufblühen und Aufstehen. Im Workshop erwarten Sie Kurz-Inputs, aber vor allem Übungen, Aufstellungen, Praxiserfahrungen, Meditation, Reflexion und Austausch. Das Integrale Modell Ken Wilbers wird verbunden mit verschiedenen Methoden des Dialogs und der Sakralität der Person sowie Erfahrungen in Organisationsentwicklung. Die Elemente entstammen einem gemeinsamen Basis-Modul gemeinsam mit Silke Weiß im Rahmen der LernKulturZeit.

Workshop: Führung im Wandel – Umgang mit dem Ungewissen

Können Sie sich wie der Maler vor der weißen Leinwand im rechten Moment auf das Noch-Nicht-Wissen einlassen, wo doch schnelles Handeln und Lösungen gefordert sind? In nonverbalen Erlebnisräumen, durch Bewegungs- und Kleingruppenübungen erforschen Sie, wie Sie Unvorhersehbarkeit erleben und mit ihr umgehen. Fachwissen und traditionelle Vorgehensweisen allein greifen nicht mehr, um als Führungskraft durch die komplexe VUCA-Welt zu navigieren. Die innere Haltung der Präsenz und Achtsamkeit, getragen von Mut, Vertrauen und letztendlich der Liebe zum Leben kann die Perspektive auf das Komplexe erweitern.

Workshop: Erfolg trotz Komplexität und Unsicherheit

Bei Geburt, Pubertät, Arbeitsverlust oder Trauer nach Naturkatastrophen, Terroranschlägen oder politischen Umbrüchen, machen Sie existentielle Erfahrungen für die es keine Routine gibt. Sie setzen Ihre Schritte ins Ungewisse. Dabei fühlen Sie sich unsicher, verletzlich und angreifbar. Doch solche Krisenzeiten aktivieren auch schöpferisches Potential. Sie erinnern sich daran, dass Sie die Fähigkeit besitzen, die Welt mitzugestalten. Und zu keiner anderen Zeit ist es leichter zu erkennen, was wirklich zählt.

Workshop: Kairos: Bewegende Momente des Mutes

Jahrelanges Engagement für Frieden, Abrüstung und Gesprächskultur führten 1989 zu bewegenden Momenten des Mutes inmitten von Todesangst. Anstelle von Eskalation und Blutvergießen kam es zu Resonsanzerfahrungen und Bürgerbeteiligung. Weltweit wurde diese Bewegung zum Ausgangspunkt weiterer bewegender Momente. Welche Erfahrungen haben Sie selbst mit bewegenden Momenten des Mutes in Ihrem Leben, und wie können besondere Kairosmomente zur Grundlage einer Zeitengestaltung vielfältiger, vielschichtiger und vielseitiger Lebensweisen werden?

Infoveranstaltung: Heiligenfeld als Arbeitgeber

Unsere Mitarbeiter sind die wichtigste Ressource im Unternehmen. Arbeitszeit ist Lebenszeit und von diesem Grundverständnis getragen, versuchen wir unseren Mitarbeitern eine sinnhafte Aufgabe, Mitwirkung und Beteiligung sowie persönliche und fachliche Weiterentwicklung durch gute Arbeitsbedingungen zu ermöglichen. Mit diesem Vortrag möchten wir Ihnen in entspannter Atmosphäre Einblicke in unsere lebendige und besondere Unternehmenskultur ermöglichen und Ihnen Heiligenfeld als attraktiven Arbeitgeber vorstellen. Sie erhalten nähere Informationen zu Einstiegsmöglichkeiten, beruflichen Entwicklungsmöglichkeiten sowie betrieblichen Leistungen und unserem inspirierenden Arbeitsumfeld. Sie suchen einen Arbeitsplatz bei dem nicht nur Ihr Fachwissen und Ihre Kenntnisse zählen, sondern Sie auch Ihren Werten folgen können und Sie als Mensch...
Weiterlesen

Infoveranstaltung: Vorstellung des Spirit plus e. V.

Spirit plus e.V. ist eine Vernetzung wirtschaftlich Verantwortlicher mit spirituellem Anliegen. Der Verein fördert die Verwirklichung humanistischer und spiritueller Werte im ökonomischen Handeln und trägt zur Weiterentwicklung des individuellen und kollektiven menschlichen Bewusstseins bei.

Morgendliche Meditationen

Starten Sie den Tag mit einer Meditation! Wir bieten Ihnen jeden Morgen am Kongress zwei unterschiedliche Meditationen an, um ruhig und gestärkt den Tag zu beginnen. Zum einen wird es eine Geführte Meditation im Rossini-Saal des Regentenbaus sein. Gleichzeitig findet im Weißen Saal des Regentenbaus parallel dazu eine Bewegungsmeditation statt, bei der mit Stimme, Klang und körperlicher Bewegung gearbeitet wird. Wir bitten Sie um pünktliches Erscheinen, da während der Meditation kein Einlass mehr möglich ist.

Plenumsvortrag: Die Unsicherheit als schöpferisches Potential

Bei Geburt, Pubertät, Arbeitsverlust oder Trauer, nach Naturkatastrophen, Terroranschlägen oder politischen Umbrüchen machen wir existentielle Erfahrungen für die es keine Routine gibt. Wir setzen unsere Schritte ins Ungewisse. Dabei fühlen wir uns unsicher, verletzlich und angreifbar. Doch solche Krisenzeiten aktivieren auch unser schöpferisches Potential. Sie erinnern uns daran, dass wir die Fähigkeit besitzen, die Welt mitzugestalten. Und zu keiner anderen Zeit ist es leichter zu erkennen, was wirklich zählt.

Parallelvortrag: Die weltweite Transition Town Bewegung

Die Transition Town Bewegung ist ein Netzwerk, das positive Zukunftsvisionen entwickelt und den Wandel zu lebensbejahenden und resilienten Städten sowie einen umfassenden Gesellschafts- und Kulturwandel mit Kopf, Herz und Hand angeht. Die Strategien sind bedürfnisorientiert, selbstermächtigend, gemeinschaftlich, resilient. Die Herangehensweise ist inklusiv, eigenverantwortlich, ermutigend und kooperativ. Die Transition Town Bewegung ist Teil einer weltweiten Graswurzelbewegung, die sich für Ressourcen und Umweltschutz einsetzt.

Parallelvortrag: Zwischen Kairos und Daoismus – Neues Strategiebewusstsein in Zeiten globaler Umbrüche

Kairos, als der Überflieger, unstetige Bezwinger chronologischer Lebensentwürfe. Wie kann Gesellschaft gestaltet werden, wenn Planungssicherheit zur Illusion wird und lineare Strategien ins Leere laufen? Welche Rolle spielt dabei künstliche Intelligenz und Klimawandel? Wie wird Situationspotential erkannt um im günstigen Augenblick zu handeln? Eine Entdeckungsreise zwischen Ost und West, Daoismus und Kairos, aus Perspektive der Generation Y.

Parallelvortrag: Wie kann es wirklich gehen? Der Kairos-Weg zur lebendigen Organisation

Das Interesse an agilen Organisationen, Arbeitswelt 4.0 oder Teal Organizations nimmt stark zu. Vorreiter-Unternehmen finden viel Beachtung. Sie inspirieren uns – und zugleich geht eine Gefahr von ihnen aus. Denn wir wollen die neuen Praktiken der anderen – und versuchen, sie mit den alten mechanistischen Methoden einzuführen. Mit Chronos statt Kairos. Ein Weg, der zum Scheitern verurteilt ist. Wie aber kann es wirklich gehen? Wie kann jeder Schritt auf dem Weg mit dem Ziel kongruent sein? Der Kairos-Weg zum Ziel.

Parallelvorträge: Führen mit Kairos statt mit Chronos

Betriebswirtschaftliches Denken geht von einer linear verlaufenden, „chronologischen“ Zeit aus, um Kosten und Abläufe zu berechnen. Erfolge entstehen jenseits aller Planung durch Ideen, durch Ergreifen von Chancen. Das Gespür für Märkte und Menschen, Erkennen, wofür die Zeit reif ist, intuitives Erfassen des Wesentlichen, „irrationale“ Faktoren, also Kairos sind entscheidend. Dem muss auch ein neues Führungsverhalten gerecht werden, in dem Persönlichkeitsentwicklung statt Methoden oder Techniken zentral ist.

Parallelvortrag: Aufbruch, Umbruch, Wandel. Was wirklich zählt: Beziehung, Wertschätzung, Verantwortung, Sinn

In einer Zeit tiefgreifender Herausforderungen braucht die Gesellschaft mutige und kreative Zukunftsgestalter. Junge Menschen, die es gewohnt sind, Verantwortung zu übernehmen: für sich selbst, für ihre Mitmenschen, für den Planeten. Menschen, die lösungsorientiert denken, handeln und ihr Wissen und ihre Kompetenzen in den Dienst gemeinsamer Anliegen stellen. Wenn man in diese Richtung die “Schule neu denkt”, dann geht es nicht mehr um die Optimierung des Bestehenden, sondern um radikale Transformationsprozesse.

Parallelvortrag: Ein essenzieller Moment

Die Dimension der kollektiven, generationsübergreifenden Traumatisierung von Kulturen ist ein essenzieller Faktor in der Diskussion um gesellschaftlichen Wandel. Die innere Anbindung an den kreativen Strom des Lebens schafft essenzielles Handeln, weil Sie dadurch nicht mehr nur in der Nachzeit leben, sondern an die Zukunft angebunden an Emergenz teilnehmen. Erst wenn Sie erkennen, dass Sie viel Zeit Ihres Lebens in der Neuauflage der Vergangenheit leben und das unbewusste Dynamiken immer nur wieder Vergangenheit kreieren, erst dann schaffen Sie durch Bewusstwerdung neue Möglichkeiten, Innovation und Wandel.

Netzwerktreffen „Xing“

Sie sind XING-Mitglied und möchten sich ungezwungen mit anderen XING-Mitgliedern austauschen? Wir laden Sie ein zu einer gemeinsamen Mittagspause. An dem Treffen nimmt auch die Gesundheitsreferentin der Heiligenfeld Kliniken teil. Vernetzen Sie sich mit Anita Schmitt über XING und registrieren Sie sich über die in XING angelegte Veranstaltung als Teilnehmer zu diesem Treffen. Treffpunkt ist um 13:30 Uhr im Foyer des Regentenbaus.

Plenumsvortrag: Die Ära der Achtsamkeit

Der Trend- und Zukunftsforscher zeigt in seinem Vortrag auf, wie Sie einen fast unsichtbaren, aber spannenden Wertewandel erleben. Es ist die Ära der Achtsamkeit. Was bedeutet dieses seltsam schüchterne Wort? Ist Achtsamkeit eine Gegen-Bewegung gegen die Reiz-Überflutung und politische Hysterie unserer Zeit? Kann Achtsamkeit in Firmenkulturen, Management und Führung implementiert werden, ohne das Schicksal der Profanisierung zu erleben wie “Nachhaltigkeit” und “Wellness”? Dieser Vortrag kreist um die Frage eines neuen MINDSETS, mit dem Sie die Zukunft besser meistern können – privat, politisch, aber auch wirtschaftlich.

Vorstellung der Workshops

Um einen Überblick über die zahlreichen Angebote zu erhalten, stellen alle Workshopreferenten am Freitag und Samstag jeweils nach dem Plenumsvortrag um circa 15:15 Uhr ihre Workshops kurz vor. Danach haben Sie die Möglichkeit aus den Workshops einen auszuwählen.

Workshop: Klimakrise, Energiekrise, Flüchtlingskrise – Wie alles zusammenhängt und wie aus Krisen Chancen werden

All die genannten Krisen hängen zusammen und können durch eine rasche Energiewende zumindest entschärft und bei gutem Willen schon mittelfristig gelöst werden. Das heißt: Kein Kind muss mehr verhungern! Der Königsweg für eine bessere Welt. Keine Utopie, sondern eine machbare Vision. Welch eine Möglichkeit, wenn die Finanzbranche diesen Zusammenhang versteht. Wir sind verantwortlich für unsere Umwelt und sollten diese auch übernehmen. Dr. Franz Alt zeigt die Chancen und Möglichkeiten für die Ökologie, Ökonomie und Demokratie auf und geht mit Ihnen in die Diskussion.

Workshop: Führen mit Kairos statt mit Chronos

Im Workshop wird Führung interaktiv als komplexe Beziehungsgestaltung zwischen Menschen, Ideen, Werten, Erwartungen, Zielen,… sowohl allgemein, als auch individuell sichtbar, auch als Spannungsfeld von Chronos und Kairos. Mit Hilfe von Systemaufstellungen versuchen Sie das Thema unmittelbar, ganzheitlich und auch sinnlich zu erfahren. Dabei werden Aufstellungen als Lehr- und Erkenntnismethode eingesetzt, um sowohl neue Aspekte als auch persönliche Problematiken ins Bewusstsein zu bringen.

Workshop: Der Beziehungsraum – Ein Ort für den Wandel

Der Beziehungsraum ist der Raum zwischen uns, den Sie bewusst in Ihr Erleben einbeziehen können. In diesem Raum kann Inspiration und Neues einfließen; etwas, das keiner alleine generieren kann. So ist dieser Wir-Raum ein Ort, in dem Wandel beginnt, in dem Kulturveränderung seinen Anfang nimmt, egal ob in der freundschaftlichen oder beruflichen Beziehung. Mit Meditation und Übungen in Kleingruppen nähern Sie sich dem ganz praktisch an und überraschen sich dabei vielleicht sogar selbst.

Workshop: Die Kraft der Synergie von Musik und Imagination im Prozess des Wandels nutzen

Im Workshop wird das Konzept der Imagination aus diversen Perspektiven sowie imaginative Techniken unter musikalischer Induktion betrachtet. Musik kann ein kraftvolles Instrument in Coaching, Beratung und Therapie sein. Sie kann die Entstehung von Bildern und Vorstellungen fördern und auf dieser Ebene Neues über uns zeigen. Im Workshop lernen die Teilnehmer die  Methode „Guided Imagery and Music“ kennen. Sie aktiviert Stimmungen, Körperempfinden und Gefühle und Einsichten und unerwartete Lösungen können sich spontan einstellen und über die Zeit eine Transformation der Lebensthemen bewirken.

Workshop: Die Pulsation des Seins und Werdens und die Liebe zum Leben

Der Fluss Ihres Lebens drückt sich aus durch die Pulsation Ihres Seins, die beeinflusst wird von Ihrem physischen, emotionalen und geistigen Zuständen. Wie können Sie den freien Fluss der Pulsation erlauben und ihm eine persönliche Richtung geben? Um diese Energien zu erfahren, leitet der Referent Sie durch frühe Entwicklungsstadien zu intra- und interpersönlichen Wahrnehmungen von Lebensveränderungen. Dabei erfolgt ein Fokussieren auf die Pulsation, die Einheit des Seins und den Willen des Herzens.

Workshop: Ein essenzieller Moment – Vertiefungsworkshop zum Vortrag

Im Workshop werden Sie sich dem Thema des kollektiven Traumas tiefer widmen. Trauma, oder in einer anderen Sprache Karma, kreieren Nachzeit – die Zeit, die es braucht unerledigte Erfahrungen zu integrieren. Erst wenn Sie erkennen, dass Sie viel Zeit Ihres Lebens in der Neuauflage der Vergangenheit leben und das unbewusste Dynamiken immer nur wieder Vergangenheit kreieren, erst dann schaffen Sie durch Bewusstwerdung neue Möglichkeiten, Innovation und Wandel. Die innere Anbindung an den kreativen Strom des Lebens schafft essenzielles Handeln, weil Sie dadurch nicht mehr nur in der Nachzeit leben, sondern an die Zukunft angebunden an Emergenz teilnehmen.

Workshop: Die Präsenz von Kairos im Leben

Im Chronos-Alltag verfügt man oft nicht über einen liebevollen Umgang mit sich selbst und über ein Bewusstsein der Ganzheit und Verbundenheit. Im Workshop können Sie die unterschiedlichen Qualitäten von Getrenntsein und Verbundenheit, anhand von Ich-Selbst-Aufstellungen, praktisch erforschen. Sie erhalten damit ein Tool, das Sie selbst immer wieder einsetzen können, beispielsweise bei entscheidenden Fragestellungen. Es werden auch Wege aufgezeigt, mehr Selbstmitgefühl zu entwickeln.

Workshop: Kairos-Momente – Ex-change zwischen den Generationen

Wenn zwei “Welten” zusammenkommen, entsteht etwas, das mehr ist als die Summe dieser beiden “Welten”. Öffnen Sie sich wirklich für die Begegnung, z. B. mit einer anderen Generation, entstehen Kairos-Momente. Momente, in denen Sie tiefer begreifen, was das Leben fordert und ermöglicht. Lassen Sie uns solche Einblicke kreieren. Sie nutzen Ihren Körper, deren “Chemie” Sie deutlich spüren lässt, wann der passende Moment für diesen oder jenen Transitions-/ Übergangs-Prozess ist. Und dann scheint die Zeit still zu stehen, das Leben zieht Sie in seinen Bann und Sie geben sich hin in das, was ist.

Workshop: Kairos: In der Familie unmöglich?

In der Familie müssen viele Ansprüche unter einen Hut gebracht werden. Aus der psychotherapeutischen Perspektive ist neben empathischem Mitfühlen auch das Prüfen der eigener Befindlichkeiten und Bedürfnisse notwendig, um gleichzeitig auch noch Kairos wahrnehmen und am Schopf packen zu können. Die funktionelle Entspannung dient hier zur Orientierung, Entscheidungshilfe und stellt gleichzeitig eine unaufdringliche Interventionsform dar. In dem Workshop können die Teilnehmer die Methode kennen und anwenden lernen.

Workshop: Den Wandel gestalten – oder den Kairos in uns entdecken

Vor 75 Jahren vollendete Fritz Perls in Südafrika sein erstes Buch „Das Ich, der Hunger und die Aggression“. Sein Ausgangspunkt ist die Gestaltpsychologie, ein Modell Wesen und Wandel unseres individuellen Denkens zu verstehen. Vor 30 Jahren entdeckte die daraus entwickelte Gestalttherapie den Körper als Instrument und wurde zur Gestalt-Körpertherapie, die auch heute noch kreatives Instrument zum Ausloten des richtigen Zeitpunkts bereithält: Lassen Sie sich doch einfach mal machen? Die Teilnehmenden lernen praktisch in der Gruppe.

Workshop: Zusammen wirksam werden

Aufbruch, Umbruch, Wandel – Zusammen wirksam werden, sind Themen des Workshops. Das Neue wagen und gestalten braucht Vertrauen und Mut. Es gilt alte Muster nicht nur im Bildungssystem, sondern auch in uns selbst zu überwinden. Zukunftslösungen sind Wir-Lösungen. Transformation bedeutet loslassen des Gewohnten. Wie kommen Sie aus der Angst ins Vertrauen, aus den Ketten des Gewohnten in die Vision, vom Einzelhandeln in die Kraft des WIR? Die Teilnehmenden teilen Erfahrungen und Visionen.

Workshop: Bessere Entscheidungen treffen – warum Werte wichtig sind

Ist Ihnen bewusst, dass tatsächlich Ihre persönlichen Werte Ihre Hirnfunktion verändern und unterschiedliche Hirnregionen aktivieren können? In Abhängigkeit von der aktivierten Hirnregion werden Ihre Entscheidungen, die Sie im jeweiligen Moment treffen, entweder von Angst oder von Liebe gesteuert. In diesem Workshop lernen Sie, wie Sie Ihr werteorientiertes Potenzial nutzen können, um die heute vorhandenen Chancen zu ergreifen und die Welt in eine positive Zukunft zu katapultieren.

Workshop: Wach sein für den Moment

Wie können Sie Ihr Schicksal weniger verantwortlich für Ihr Leben machen und mehr Selbstbestimmung üben? Immer wieder scheint man “Opfer” seiner persönlichen Geschichte zu sein. Dem zu entkommen ist schwer, aber es gibt viele Momente durch die man seine Geschichte beeinflussen kann. Nichts ist festgeschrieben. Sie können in Ihrer Haltung neu beginnen, auch wenn Sie die Umstände nicht verändern können. Sie können üben, den Moment anders zu deuten. Oft ist es eine Frage des Mutes. Dies ist ein Workshop mit praktischen und schriftlichen Übungen.

Workshop: Die Herausforderungen der Zeit erspüren – ein tiefenökologischer Prozess

Die Herausforderungen der heutigen Zeit, wie Massenarmut, Kriege und Umweltzerstörung wirken oft so übermächtig und komplex, dass nahezu apathisch damit umgegangen wird. Im Workshop verlassen Sie daher die kognitive Ebene, um in das Erfühlen und Erleben zu kommen. Die Tiefenökologie hilft uns beim Wiederverbinden mit der Welt. Sie öffnen sich für den individuellen und kollektiven Schmerz über ihren Zustand und erfahren eine wohltuende Trauerarbeit, aus der Sie Kraft für ein Mitwirken am großen Wandel schöpfen können.

Workshop: Tiefe Ökologie – Handeln aus dem Herzen

In der Tiefenökologie werden tief gehende Fragen an das Leben gestellt. Sie verleihen Ihrer Dankbarkeit Ausdruck und würdigen, woran Sie teilhaben dürfen. Sie öffnen sich gegenüber Ihren Gefühlen im Blick auf die weltweiten Krisen, teilen sie miteinander und stärken sich dadurch gegenseitig. Sie erfahren, dass Sie mit allen Wesen, Ihren Vorfahren und Nachfahren verbunden sind und sehen dadurch mit neuen Augen. Sie spüren, dass Sie durch Ihr Handeln zur Heilung der Erde und aller Wesen beitragen können.

Workshop: Dialogische Intelligenz – neue Dimensionen der Kooperation

Dialogische Intelligenz entsteht im bewussten Wahrnehmen unserer Beziehungsfelder als ein gemeinsames Bewusstseinsfeld. In der Wahrnehmung dieser lebendigen Felder zeigt sich, wie inmitten aller Widersprüche und Komplexität sich intuitiv immer wieder neue Möglichkeiten von Synergie bilden. Diese Erfahrung verändert uns und die Gesellschaft. Der Workshop ist eine Möglichkeit diese Bewusstseinsfelder und ihre kokreative Intelligenz gemeinsam experimentell zu erkunden und zu gestalten.

Workshop: Wissendes Gespür für das Grundmuster des Wandels – Heldenprinzip

Kairos beim Schopf zu fassen, um Wandel zu gestalten, braucht zwei Dinge: Wissen und Gespür für die differenzierte Dynamik aller Veränderungsschritte. Das Heldenprinzip® als Lehre der Veränderung bietet hierfür Orientierung und Rüstzeug. Es verknüpft den kollektiven Erfahrungsschatz aus Mythen und Märchen mit Erkenntnissen der Wissenschaft und Bildwelten der Künste. Der Workshop führt in diese Dramaturgie der Veränderung ein, die hilft, den richtigen Zeitpunkt für unser Handeln ganzheitlich zu ergreifen.

Workshop: Wie wird der digitale Wandel menschlich

In diesem Workshop wird experimentiert, welche Vorgehensweisen sich bei Veränderungen als hilfreich herausgestellt haben und welche nicht. Wie muss das “Konzert” der Maßnahmen gestaltet werden, um es zum Gelingen zu bringen? Wie kann unter Berücksichtigung des individuellen Führungsstils ein Change initiiert, Chancen für den Wandel erkannt und die Mitarbeiter daran beteiligt werden? Dabei wird besonders die massive Veränderungswelle des digitalen Wandels betrachtet.

Workshop: Presencing als neue Führungspraxis in Zeiten globalen Wandels

Situationspotentiale voll ausschöpfen – Wie wird dies durch die “Theorie U” von Dr. Otto Scharmer und die Praxis der Schwertarbeit aus dem Aikido erfahrbar? So wird das Bewusstsein für den günstigen Moment geschärft, um wach zu werden für Presencing, das achtsame Spüren. Ziel ist es Kairos am Schopfe zu packen und aus der Zukunft heraus führen zu lernen. Neben der persönlichen Praxis wird aufgezeigt, wie Presencing in Gruppen, Institutionen und gesellschaftlichen Systemen bereits angewandt und wirksam wird.

Workshop: Der Kairos-Weg zur neuen Organisation – am Beispiel von Gutmann Aluminium Draht GmbH

Das Interesse an agilen Organisationen, Arbeitswelt 4.0 oder Teal Organizations nimmt stark zu. Vorreiter-Unternehmen finden viel Beachtung. Sie inspirieren – und zugleich geht eine Gefahr von ihnen aus. Denn die neuen Praktiken der Anderen werden angestrebt und es wird versucht sie mit den alten mechanistischen Methoden einzuführen. Mit Chronos statt Kairos. Ein Weg, der zum Scheitern verurteilt ist. Wie aber kann es wirklich gehen? Wie kann jeder Schritt auf dem Weg mit dem Ziel kongruent sein? Der Kairos-Weg zum Ziel.

Workshop: Mythos Objektivität – Gibt es Angstlust auch bei uns, den Mediennutzern?

Aus dem Themenfeld „Krieg/Frieden“ wird anschaulich, wie einseitig negative und aufgebauschte Berichterstattung zu Wahrnehmungsverzerrungen bei den Lesern führt und welchen Beitrag ein konstruktiver Journalismus zu positivem Wandel leisten kann. Der Workshop erforscht die Frage: Gibt es Angstlust auch bei uns, den Mediennutzern?

Abendprogramm: Tanzabend mit der Band „Livin´4 the moment“

Acht Vollblut-Musiker covern die Partyknüller aus den vergangenen Jahrzehnten. Disco-Klassiker aus den 70ern, Pop-Rockiges der 80er bis heute und aktuelle Songs aus den Charts: Livin´4 the moment bringen´s zusammen! Livin´4 the moment stehen für eine explosive Musikmischung, die das Publikum begeistert und jeden Auftritt zu einem beeindruckenden Live-Erlebnis macht. Livin´4 the moment – Eine Band zum Abtanzen, Mitsingen, Abfeiern!

Abendprogramm: Dancefloor – House, Hip Hop, Techno und Charts mit DJ Chris Night

House – That is what I love! Das ist das Motto von DJ Chris Night. DJ Chris Night gehört in der Szene zu den angesagten House DJ´s und ist überregional in Clubs und Diskotheken und im Fernsehen vertreten. Mit Begeisterung und Leidenschaft legt er mit einer eindrucksvollen Liveperformance auf. Find out – the special Style of DJ Chris Night. Freuen Sie sich auf einen Dancefloor mit dem klaren Beat von House, Hip Hop, Techno und Charts.

Morgendliche Meditationen

Starten Sie den Tag mit einer Meditation! Wir bieten Ihnen jeden Morgen am Kongress zwei unterschiedliche Meditationen an, um ruhig und gestärkt den Tag zu beginnen. Zum einen wird es eine Geführte Meditation im Rossini-Saal des Regentenbaus sein. Gleichzeitig findet im Weißen Saal des Regentenbaus parallel dazu eine Bewegungsmeditation statt, bei der mit Stimme, Klang und körperlicher Bewegung gearbeitet wird. Wir bitten Sie um pünktliches Erscheinen, da während der Meditation kein Einlass mehr möglich ist.

Parallelvortrag: Kairos und die Kultur der Anwesenheit

Die entzauberte, aufgeklärte Welt hat den Kairos verloren. Unsere lineare Zeit übersieht das Wunder einer lebendigen Gegenwart. Doch nur hier lebt Kairos. Die gegenständliche und berechnende Sicht der westlichen Moderne braucht Raum für eine neue “Kultur der Anwesenheit”. Hier ist Zeit nicht Quantität, sondern Qualität. Hier wird Gegenwart erfahrbar. Wenn Sie die Brille, in der die Welt zu reinen Sachverhalten erstarrt, ablegen, öffnet sich eine Gegenwart, die Sie ergreift. Es zeigt sich Kairos.

Parallelvortrag: Chronos und Kairos und die Notwendigkeit zu gestalten

Die soziale Beschleunigung ist ein Phänomen unserer Zeit, dabei geht es in Zeiten großer Herausforderungen doch eigentlich um mehr Entschleunigung, Innehalten, Stille, Resonanz und Verbundenheit. Es ist Chronos, der uns in der Alltagstrance hält. Für eine schönere Welt ist es notwendig, Verantwortung zu übernehmen und in die Gestaltung zu gehen. Wo in der Gesellschaft ist der Wandel schon im Gange und was können Sie selbst im Inneren und Äußeren tun?

Parallelvortrag: Die eine Welt sind viele Welten: Kairos zwischen Mythos und Moderne

Die Erde ist auf dem Weg zur Selbstvergiftung, die wir verantworten müssen. Noch nie haben wir in einer Welt mit bald acht Milliarden Menschen gelebt, davon 50 % unter 20 Jahre alt. 80 % der Wissenschaftler, die jemals gelebt haben, forschen jetzt. Der Vortrag führt durch diese Welt(en) an Orte, (Zeit)punkte und (Sich)-Begegnungen, an denen aus Hören Fühlen wird und jeder die Chance haben könnte, und zwar alltäglich und in jeder ihrer Variationen: physisch, virtuell und spirituell.

Parallelvortrag: Wie Medien zum gesellschaftlichen Wandel beitragen können

Der Vortrag macht für das Themenfeld Krieg/Frieden anschaulich, wie einseitig negative und aufgebauschte Berichterstattung zu Wahrnehmungsverzerrungen bei den Lesern führt. Und welchen Beitrag ein konstruktiver Journalismus zu positivem Wandel leisten kann. Im Rahmen der Initiative „Peace Counts“ dokumentiert ein Netzwerk von Reportern und Fotografen seit 15 Jahren, welche sozialen Erfindungen Friedensprozesse voranbringen. Der Workshop erforscht die Frage: Gibt es Angstlust auch bei uns, den Mediennutzern?

Parallelvortrag: Wiederentdeckung der Geduld als Grundlage allen Heilens

In einem Medizinsystem, in dem die Geduld geradezu als Störfaktor gesehen wird, ist es umso wichtiger, sich neu darauf zu besinnen, dass die Geduld eine Urtugend der Medizin darstellt. Der Vortrag entwirft eine kleine Phänomenologie der Geduld und zeigt auf, dass Geduld nichts mit Zaudern oder mit passiver Hinnahme zu tun hat. Vielmehr impliziert sie einen Respekt vor der Zeit. Damit ist sie eine Grundhaltung, die trotz der scheinbaren Passivität auf ihre Weise aktiv ist und nachhaltig gestaltet.

Parallelvortrag: Wenn sich der Himmel öffnet – die Kraft besonderer Momente im Schreiben

Es gibt beim Schreiben besondere Momente, in denen alles zusammenkommt. Etwas wird deutlich, klar, greifbar. Worte drücken mehr aus, als der Kopf fassen kann. Das Spüren und Ahnen werden wichtig – und gerade darum ist der Vorgang besonders wertvoll für den ganzen Menschen. Es ist, als wenn eine andere Welt sich meldet und hineinwirken will in unsere fassbare Wirklichkeit. Der Moment ist “richtig” und der Himmel öffnet sich. Wir werden Beschenkte und erkennen ein Stück mehr von der Welt in uns und um uns. Ein neuer Weg wird deutlich.

Abschlussvortrag: Lust auf Zukunft – Wie wir die Wende schaffen

Wir leben in einer Wendezeit und in einer Zeitenwende. Die große Transformation aus der Energiekrise, Flüchtlingskrise oder Klimakrise wird ganz konkret und praktisch in vielen Bereichen einen Wandel erfordern. Durch Herausforderungen entstehen Chancen, wie zum Beispiel eine  Energiewende, die ökologische Verkehrswende oder Landwirtschaftswende. In seinem Vortrag wird  Franz Alt  aufzeigen wie Krisen Chancen bieten und alles zusammenhängt und wie Menschen sich so ändern können, dass sie nicht länger Teil des Problems bleiben, sondern Teil der Lösung werden.