Parallelvortrag: Sein oder Tun: Der Wandel beginnt im Kopf

Parallelvortrag: Sein oder Tun: Der Wandel beginnt im Kopf

Grenzen und Tragweite der Lebenswissenschaften für die persönliche und gesellschaftliche Transformation. Vorgestellt werden neuere empirische und konzeptionelle Ergebnisse aus den “Life science” in Bezug auf Veränderungsbereitschaft. Dabei werden die Unterschiede zu einem reinen “technology fix”, “good governance” und zu demographischen Veränderungen sichtbar.