21
Mai

Innehalten – Nachspüren – Kongress 2017: „Liebe“

Letztlich ist wohl die Liebe am wichtigsten in unserem Leben.

Letztlich ist die Liebe die tiefste Botschaft der Religionen.

Letztlich besitzt die Liebe die größte Kraft zum Glück, zur Erfüllung, zur Heilung, zum Frieden, zur Kreativität.

Und dennoch vernachlässigen wir sie oft, vergessen sie, verschmähen sie oder belächeln sie.

Liebe ist zur Zeit nicht besonders gesellschaftsfähig. Es ist schwer, in einer technischer werdenden Medizin zu lieben. Es ist vielleicht noch schwerer, in einer nur profitorientiert und funktional handelnden Wirtschaftswelt zu lieben. Es scheint geradezu unmöglich, in den politischen Polarisierungen und Machtauseinandersetzungen zu lieben.

Und dennoch oder vielleicht gerade deswegen haben wir den Mut, “Liebe” zum Kernthema unseres Kongresses zu machen, um die vielen Potentiale dieses Themas zu vergegenwärtigen. Wir wissen, dass es eine Gratwanderung werden kann zwischen Tiefe, Nüchternheit und ernsthaftem Berührtsein auf der einen Seite und oberflächlichem Abgehoben sein, Kitsch und Klischee auf der anderen Seite und wollen uns dieser Herausforderung stellen. In Vorträgen, Dialogen, Meditationen und Workshops werden wir uns mit vielen Fragen beschäftigen:

Was ist Liebe zum Leben? Was ist Liebe zu Gott? Was bedeutet eine Liebe zur Natur und zur Erde?

Was bedeutet heute Vaterliebe, Mutterliebe, Liebe zum Partner, Liebe zu den Eltern?

Was ist ein gutes Verhältnis von Sexualität, Erotik und Liebe?

Wie ist es mit Liebe und Verantwortung, Liebe und Ethik, Liebe und Toleranz, Liebe zum Fremden, Liebe und Hass?

Mehr als 60 namhafte Referenten gaben in der unvergleichbaren Atmosphäre des historischen Regentenbaus in Bad Kissingen hierzu Impulse. Einige möchten wir Ihnen nennen:

  • Dr. Joachim Galuska – Weise Liebe
  • Dr. Anselm Grün – Die Liebe als Macht
  • Dorothee Bär – Politik mit Herz
  • Dr. Wilhelm Schmid – Liebe und Lebenskunst
  • Dr. Franz-Theo Gottwald – Caring und Sharing – Wie Liebe in die Wirtschaft kommt
  • Dr. Rolf Verres – Liebeserklärungen: Wenn die Musik zur Sprache kommt

Alle Vortragsreferenten unseres Kongressprogramms, sowie einen Bilderrückblick finden Sie in unserer Galerie.

Wir möchten Sie einladen innezuhalten und nachzuspüren, oder falls Sie am Kongress nicht teilnehmen konnten ihn ein wenig zu erkunden. Aus diesem Grund freuen wir uns, zusammen mit unserem Kooperationspartner Auditorium Netzwerk, Ihnen zwei Vorträge kostenfrei präsentieren zu dürfen:

Vortrag 1: Die Liebe als Macht – Dr. Anselm Grün

Vortragsbeschreibung:

Liebe ist mehr als ein Gefühl. Liebe ist eine Macht. So hat es schon die griechische Philosophie gesehen. So sieht es auch die Bibel. Die biblischen Aussagen über die Liebe wurden oft moralisierend ausgelegt. Im Vortrag geht es darum, Bibel und griechische Philosophie in den Dialog zu bringen und dann ihre Erkenntnisse in unser konkretes Leben auszulegen. Wie könnte die Macht der Liebe unser Leben verwandeln? Es geht nicht darum, die Liebe zu fordern, sondern ihr zu trauen. Sie ist schon in uns. Wenn wir ihr trauen, wandelt sich das Leben.

Referentenbeschreibung:

 

 

Seit 1964 Mönch in der Abtei Münsterschwarzach, Promotion in Theologie und Studium der Betriebswirtschaft; bis 2013 Cellerar (wirtschaftlicher Leiter) der Abtei Münsterschwarzach; geistlicher Leiter des Recollectiohauses, Kursleiter im Gästehaus, Vortragstätigkeit im In- und Ausland, Autor von etwa 300 spirituellen Büchern.

 

 

 

 

 

Vortrag 2: Weise Liebe – Dr. Joachim Galuska

Vortragsbeschreibung:

Die vielen Bedeutungen und Dimensionen der Liebe verweisen auf ihren universalen Charakter als grundlegendes Prinzip des Lebens. Liebe kann entfaltet werden und zu Segen und Glück beitragen, aber auch missbraucht und verdreht werden und zu Manipulation und Täuschung führen. So wie unser Bewusstsein zur Weisheit hin reifen kann, kann auch Liebe reifen. Insbesondere die vergegenwärtigte, befreite, ursprüngliche Liebe kann als fundamentales Lebensprinzip erfahren werden, als “weise Liebe”. Vielleicht wird in der Verbindung von Liebe und Weisheit das sich entfaltende Leben ein “weises Lieben”?

Referentenbeschreibung:

 

Dr. Joachim Galuska ist Gründer und Gesellschafter der Heiligenfeld Kliniken und der Akademie Heiligenfeld, Facharzt für Psychosomatische Medizin und Psychotherapie, Facharzt für Psychiatrie und Psychotherapie; Herausgeber verschiedener Bücher und Artikel zu den Themen Bewusstsein in Psychotherapie und wirtschaftlichem Handeln.

 

 

 

 

Sie möchten mehr Heiligenfelder Kongresse nachspüren? Dann freuen Sie sich auf den Kongress 2018: „KAIROS – Den Wandel gestalten“.