20
Nov

„Schattenachtsamkeit“ – Prof. Dr. Niko Kohls spricht am Kongress „Achtsamkeit“

„Schattenachtsamkeit – ein paar Gedanken zur Dialektik von Bewusstseinskultivierung“ – So lautet der Vortragstitel von Medizinpsychologe Prof. Dr. Niko Kohls.

In diesem Vortrag wird der Frage nachgegangen, welche zum Teil ungewollten Konsequenzen der Prozess der Achtsamkeitsschulung aufgrund expliziter oder impliziter Beweggründe wie aus einer dialektischen Sicht auf individueller, organisatorischer und vor allem gesellschaftlicher Ebene haben kann und wie damit umzugehen ist. So macht es beispielsweise ein großen Unterschied, ob Menschen durch Bewusstseinskultivierung achtsamer oder weniger unachtsam werden. Welche Möglichkeiten haben wir als Menschen, mit diesem Schatten der Achtsamkeit im Sinne von Schattenachtsamkeit gewahr zu werden.

Prof. Dr. Niko Kohls lehrt und forscht an der Hochschule Coburg als Professor für Gesundheitswissenschaften im Fachbereich Gesundheitsförderung. Sein spezielles Interesse gilt der Frage, welche Rolle Achtsamkeit als Bewusstseinsprozess für das Verhalten von Individuen und Organisationen spielt. In seinen Forschungsprojekten untersucht er die Wirksamkeit und das Transformationspotenzial von Mind-Body-Interventionen in unterschiedlichen lebensweltlichen Settings wie Schule, Universität, Arbeitsplatz, Gesundheitswesen oder Militär.

Der Kongress „ACHTSAMKEIT: Evolution – Bewusstsein – Menschsein“ findet vom 16. bis 19. Mai 2019 in Bad Kissingen statt.

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen