Herzlich willkommen zum

HEILIGENFELDER KONGRESS  „LIEBE“

18. – 21. Mai 2017   |   in Bad Kissingen

Jedes Jahr im Mai oder Juni ruft der Heiligenfelder Kongress Menschen zusammen, um sich zu einem fundamentalen Thema des Lebens auszutauschen, wie zum Beispiel in den letzten Jahren zu „Spiritualität im Leben“, „Bewusstsein“, „Wir“, „Burnout und Resilienz“ und dieses Jahr über das Thema „Liebe“. Während der viertägigen Veranstaltung im wunderschönen Bad Kissinger Regentenbau mit über 1000 Teilnehmern entsteht eine unvergleichbare Atmosphäre. Eine abwechslungsreiche Kombination aus Vorträgen, Workshops, Morgenmeditationen und einem abendlichen Kulturprogramm lässt Sie eintauchen in ein Feld der Bildung und persönlichen Entfaltung, von dem Sie noch lange zehren können.

 


VORWORT ZUM KONGRESS „LIEBE“ 2017

Letztlich ist wohl die Liebe am wichtigsten in unserem Leben.
Letztlich ist die Liebe die tiefste Botschaft der Religionen.
Letztlich besitzt die Liebe die größte Kraft zum Glück, zur Erfüllung, zur Heilung, zum Frieden, zur Kreativität.

Und dennoch vernachlässigen wir sie oft, vergessen sie, verschmähen sie oder belächeln sie.

Liebe ist zur Zeit nicht besonders gesellschaftsfähig. Es ist schwer, in einer technischer werdenden Medizin zu lieben. Es ist vielleicht noch schwerer, in einer nur profitorientiert und funktional handelnden Wirtschaftswelt zu lieben. Es scheint geradezu unmöglich, in den politischen Polarisierungen und Machtauseinandersetzungen zu lieben.

Und dennoch oder vielleicht gerade deswegen haben wir den Mut, „Liebe“ zum Kernthema unseres Kongresses zu machen, um die vielen Potentiale dieses Themas zu vergegenwärtigen. Wir wissen, dass es eine Gratwanderung werden kann zwischen Tiefe, Nüchternheit und ernsthaftem Berührtsein auf der einen Seite und oberflächlichem Abgehobensein, Kitsch und Klischee auf der anderen Seite und wollen uns dieser Herausforderung stellen. In Vorträgen, Dialogen, Meditationen und Workshops werden wir uns mit vielen Fragen beschäftigen:

Was ist Liebe zum Leben? Was ist Liebe zu Gott? Was bedeutet eine Liebe zur Natur und zur Erde?
Was bedeutet heute Vaterliebe, Mutterliebe, Liebe zum Partner, Liebe zu den Eltern?
Was ist ein gutes Verhältnis von Sexualität, Erotik und Liebe?
Wie ist es mit Liebe und Verantwortung, Liebe und Ethik, Liebe und Toleranz, Liebe zum Fremden, Liebe und Hass?

Und vielleicht teilen wir ja auch einige liebevolle Erlebnisse miteinander.

Dr. Joachim Galuska
 Vorsitzender der Geschäftsführung der Heiligenfeld Kliniken

Zusammenfassende Informationen zum Kongress finden Sie im Kongressvorankündigungsflyer


Vorstellung von Referenten

Wir freuen uns, Ihnen bereits einige Referenten und Vortragstitel für den Kongress 2017 vorstellen zu dürfen. Nähere Informationen finden Sie unter „Referenten.


Angebot für junge Menschen am Kongress

Wir möchten auch im nächsten Jahr jungen Menschen die Teilnahme am Kongress erleichtern. Unter der Rubrik „Mentoringprogramm“ und „Kongressgebühren“ finden Sie eine Auswahl unserer besonderen Angebote.

Referenten des Kongresses "Liebe"

Wir freuen uns, Ihnen bereits einige Vortragstitel und Referenten vorstellen zu dürfen:

AKTUELLES UND INTERESSANTES RUND UM DEN KONGRESS ENTDECKEN

Teilnehmerstimmen zum Kongress

„Die Heiligenfeld-Kongresse eröffnen in jedem Jahr einen zutiefst beglückenden Erfahrungsraum für einen neuen Geist, der in die Welt will und im Alltagsleben zu oft verschüttet scheint. Hier wird er ebenso spürbar wie die Erfahrung von menschlicher Verbundenheit und einer kollektiven Bereitschaft sich auf neue Perspektiven, Denkansätze sowie Aspekte des Menschseins, des Lebens und der Lebendigkeit einzulassen.“

Susanne Leithoff, Teilnehmerin

„Die Kongresse geben uns Inspiration und Anregungen für unsere vertiefende Beziehungsarbeit.
Die Themen, die Struktur der Veranstaltung, die Inhalte der Vorträge entfalten in Zusammenarbeit mit den Teilnehmerinnen und Teilnehmern einen kraftvollen Resonanzraum. Dieses spirituelle Wir ist spürbar und anziehend über die Tage des Kongresses hinaus.“

Peter Herrmann, Teilnehmer

„Der Kongress ist für mich wie eine ganz eigene Welt, ein eigenes Universum.
Alles hat eine besondere Tiefe, in einem Klima hoher Professionalität und zugleich
Achtsamkeit.
Eine perfekt und unaufdringliche Organisation sichert dafür den Rahmen.“

Claus Eurich, Referent